Jolly Rotten Punk - Cattelan-Performance

Wer pöbelt da am MMK?

Maurizio Cattelan inszeniert eine Publikumsbeschimpfung in Frankfurt
Nicht ganz geheuer:Jolly Rotten Punk treibt sein Unwesen am MMK

Bernard Wilson "Jolly Rotten Punk ", Performance für Maurizio Cattelan im Museum für Moderne Kunst, Frankfurt

Wie er so da steht, im Obergeschoss des Frankfurter Museums für Moderne Kunst, denkt man kurz an eine dieser lebensechten Figuren von Duane Hanson. Sehr kurz allerdings, viel zu unecht sieht dieser Zwergen-Punk mit der rot karierten Hose, dem monströsen Rucksack auf dem Rücken und der Blockflöte aus: Schlecht gearbeitet ist das Gesicht, die Hände sind viel zu groß, und der orangefarbene Irokesenschnitt erinnert allenfalls entfernt an echtes Menschenhaar. Je dichter man herangeht, desto absurder erscheint einem die erste Eingebung, es könne sich hierbei um einen wirklichen Menschen handeln.

Und doch: Der Kerl ist nicht ganz geheuer. Und was war das? Hat der nicht gerade seinen Kopf bewegt? Hoppla, der zwinkert mir zu! Vermutlich ist da bloß ein Bewegungsmelder drin. Und ein Tonband, denn plötzlich spuckt der Knirps mit knarrender Stimme Beschimpfungen in einem wüsten Sprachkauderwelsch aus: „Schlampe! Sing mir ein Lied vor!“, pöbelt dieses Etwas auf Englisch, doch das muss ein Trick sein. Als ein Zuschauer lacht, springt der Punk plötzlich auf, schwingt drohend eine Keule, um sich schließlich dicht neben dem Besucher aufzubauen. „Müll!“, schnarrt das seltsame Wesen, deutet auf einen Tisch, den Maurizio Cattelan zur Hälfte durch die Außenwand des Museums getrieben hat, und schaut erwartungsvoll in die Runde.

Offenbar will der Punk über Kunst diskutieren. Als keiner mitmacht, nimmt er schimpfend den Aufzug, spaziert im Erdgeschoss hinter die Kasse und verschwindet im Büro. „Was war das denn?“, fragt einer, der gerade sein Ticket bezahlt hat. „Kunst“, sagt die Kassiererin, man habe gerade eine Performance des „Jolly Rotten Punk“ gesehen. Der Typ sei echt. Ein spanischer Straßenkünstler, den Maurizio Cattelan ins Museum eingeladen hat. Ganz sicher ist man sich hinterher trotzdem nicht. Ansehen kann man sich das Ganze auf You Tube. Sandra Danicke

Bis zum 14 Oktober pöbelt der Jolly Rotten Punk täglich von 11-13 und 15-17 Uhr im MMK Frankfurt.

Mehr zum Thema im Internet