Das erste Werk, das Sammlerin Sabine Brunckhorst begeisterte: "Mama du Sau" 2, C-Print 180x220 cm, 2005

"Mama du Sau 1", C-Print 180x220 cm, 2005

"Beriosa", Dyptichon, C-Prints 100x122, 100x99 cm, 2008, aus der Arbeit “Kolyma”

"Uranfabrik", Dyptichon, C-Prints 100x98, 100x130 cm, 2008, aus der Arbeit “Kolyma”

"Brahan", C-Print 130x160 cm, 2010, aus der Serie “Amnesia”

"Boblainy Forest", C-Print 100x240 cm, aus der Serie “Amnesia”

"Allee", C-Print 150x170 cm, 2009, aus der Serie “Void”

"Graben", C-Print 130x150 cm, 2009, aus der Serie “Void”

Sabine Brunckhorst, Sammlerin aus Hamburg, die sich besonders für Raum, Räumlichkeit und Architektur als Sujet interessiert. Ihre Sammlung beinhaltet Foto- und Videoarbeiten sowie abstrakte Malerei und Objekte, die diesen Themenkreis behandeln.

Zum Artikel: Radar - Sabine Brunckhorst: Sabine Brunckhorst über Sarah Schönfeld