Die vergessene Künstlerin
Künstler-Porträt: Lotte Laserstein
Die vergessene Künstlerin
Weite Hosen, extravagante Hüte und Bubikopf – so kannte man die Künstlerin Lotte Laserstein in der Berliner Bohème der Weimarer Republik. 1937 emigriert die Malerin jüdischer Herkunft nach Schweden. Erst viele Jahre später werden ihre...
Glaube und Kunst
Starter: Nikola Sarić
Glaube und Kunst
Der serbische Künstler Nikola Sarić wird oft gefragt, ob die Jesus-Bilder ironisch gemeint seien. Die Antwort ist: Nein!
Patrick Angus in Stuttgart
Hockney kaufte gleich sechs seiner Bilder
Patrick Angus in Stuttgart
In seinen Bildern widmete er sich der Schwulen-Szene in New York und Los Angeles der achtziger Jahren. Nach seinem frühen AIDS-Tod 1992 geriet das Werk des Künstlers Patrick Angus zunächst in Vergessenheit, jetzt widmet ihm das...
Suche nach Nähe
Patrick Angus in Stuttgart
Suche nach Nähe
In seinen Bildern widmete er sich der Schwulen-Szene in New York und Los Angeles der achtziger Jahren. Nach seinem frühen AIDS-Tod 1992 geriet das Werk des Künstlers Patrick Angus zunächst in Vergessenheit. Jetzt gibt es eine große...
Alte Künstler starten durch
Mit 100 Jahren Karriere machen? In der Kunst kommt das neuerdings häufiger vor. Auf dem Kunstmarkt und mit Großausstellungen feiern hochbetagte Künstler derzeit international Erfolge
Von Skulpturen lernen
Zu seinen Lebzeiten zensierte man seine Ausstellungen wegen Anstößigkeit. Eine Schau zeigt jetzt den Einfluss der Bildhauerei auf Amedeo Modiglianis Gemälde. Einen Höhepunkt bilden zwölf Aktgemälde des italienischen Künstlers
Verborgene Werke
Frida Kahlo gilt als eine der berühmtesten Künstlerinnen des 20. Jahrhunderts. Umso erstaunlicher ist es, dass ein Großteil der Bilder eigentlich nie in der Öffentlichkeit zu sehen ist
Falten sind schön
Wie Künstler reife Menschen sehen: Rechtzeitig zum Rentenantritt der Babyboomer-Generation widmen sich gleich zwei Ausstellungen in Wien und Hannover den Vorzügen und den Tücken des Alters.
Vertraute Unbekannte
Bei Gabriele Münter denkt man an Kandinsky, Depressionen und einige expressionistische Bilder. Eine große Ausstellung offenbart nun das beeindruckende, umfangreiche, eigenständige Werk einer Maler-Pionierin und zeigt, dass es Zeit ist, Münters...
Eine Welt von Licht und Schatten
Warum verzichten Maler auf Farbe und wählen Schwarz-Weiß? Diese komplexe Frage untersucht eine neue Ausstellung in London - vom Mittelalter bis heute
Aus dem Dreck geholt
In Wien erlebte Ferdinand Hodler seinen Durchbruch. Ebendort zeigt eine sehr pointierte Ausstellung nun nicht nur die sensible, feinsinnige Ader des Jugendstil-Künstlers, sondern auch, wie der Schweizer Maler Opfer einer Schmutzkampagne wurde
Vexierspiel der Moderne
Wenn Stillleben eigentlich Landschaften sind und Landschaften wie Porträts wirken – Paul Cézanne, der große Vorreiter der Impressionisten, wird in Karlsruhe als Grenzgänger der Gattungen präsentiert
Liebesgrüße aus St. Petersburg
Das hat es noch nie gegeben. Die Eremitage lässt 63 Gemälde niederländischer Meister in die einstige Heimat ziehen, davon sechs allein aus der Hand von Rembrandt. Und siehe da, in der Amsterdam leuchten sie goldener denn je
Das Leben eines Schmetterlings
War sie mehr Wissenschaftlerin, mehr Künstlerin? Das einzigartige Leben der vielbegabten Maria Sibylla Merian passt ohnehin in kein Schema. Die Geschichte einer Frau, die alle Regeln brach, um mehr zu sehen, mehr zu wissen, mehr zu sein
Ungezügeltes Talent
Tatsächlich war Tintoretto, der große Dramatiker der venezianischen Malerei, im Wesentlichen Autodidakt. Kein Lehrmeister hat seinem frühreifen Talent jemals Zügel angelegt
Der große Experimentator
Bekannt ist Paul Gauguin vor allem für seine Bilder von Südseeidyllen. Dass der in Paris geborene Künstler aber auch sehr experimentierfreudig war, beweist seiner innovativer Umgang mit Ton und Holz, Zeichnung und Keramik
Bilderschmaus mit Überraschungen
Gleich zwei große Häuser widmen einem beliebten Künstler Ausstellungen. Und siehe da: Der vermeintlich überstrapazierte Paul Klee ist doch immer noch für Überraschungen gut
Basquiat Superstar
Jean-Michel Basquiat war erst 27 Jahre alt, als er 1988 an einer Überdosis von Heroin starb. Heute gilt der afro-amerikanische Künstler als Superstar. Eine neue Schau in London wirft ein Licht auf den Künstler und sein Werk.