»Das Ding ist, den Sachen zu misstrauen«
Interview mit Wolfgang Tillmans
»Das Ding ist, den Sachen zu misstrauen«
Sie sieht leicht aus und brennt sich doch tief in unser Gedächtnis ein. Das ist Wolfgang Tillmans’ Kunst, die jetzt in Basel zu sehen ist. Im Gespräch erklärt er, warum es jetzt wichtig ist, politisch aktiv zu werden
Besessen vom Deutschsein
Andreas Mühe in Hamburg
Besessen vom Deutschsein
Ob geschniegelte Faschisten oder Kanzlerin Merkel – Andreas Mühe fotografiert stets im gleichen pathetischen Stil. Glorifizierte deutsche Klischees ziehen sich auch durch die Ausstellung des Schauspielersohnes. Und die findet Till...
Metropole im Ausnahmezustand
Bookmarks: Extra! Weegee
Metropole im Ausnahmezustand
In den dreißiger, vierziger Jahren war Weegee der König von New Yorks Straßen. Als Fotoreporter mit der Lizenz zum Abhören des Polizeifunks gelang dem in der Ukraine geborenen Immigranten Arthur Felling mit dem berühmten Pseudonym eine...

Bildergalerien

Kolumnen

Pointing (10)
Fotokolumne Alec Soth
Pointing (10)
»Man kann die Kunst der Fotografie mit der Geste des Zeigens vergleichen.« schrieb der legendäre MoMA-Kurator John Szarkowski. Der Gedanke inspirierte Alec Soth zu seiner art-Kolumne »Pointing«. Jeden Monat macht sich der Magnum-Fotograf...

Mehr Fotografie

Wider die Ohnmacht!
"Ecker Riemer Ruff – Retouched" in Essen
Wider die Ohnmacht!
Warum wollen sich Künstler eigendlich ständig abgrenzen und neu erfinden? Meistens erzeugt die Jagd nach Bildern, die die Welt noch nicht gesehen hat vor allem Ohnmacht, findet unsere Autorin Annekathrin Kohout und fordert mehr Mut zur...
Struffskys und Co
Die Becher-Klasse
Struffskys und Co
Man erkennt sofort, wer bei Bernd und Hilla Becher studiert hat. Aus ihren Schülern wurden Fotografen, von denen die Kunstwelt spricht.
»Am Ende kriegt man Krebs oder sowas«
Interview mit Juergen Teller
»Am Ende kriegt man Krebs oder sowas«
Juergen Teller scheint auf einem langen Weg zu sich selbst zu sein. Ein Gespräch mit dem Mode- und Starfotografen über glamouröse Schmuddeligkeit, sein persönliches Fußballwunder und warum Männer das schwächere Geschlecht sind
Der Besessene
Peter Lindbergh in München
Der Besessene
Peter Lindbergh gilt als einer der einflussreichsten Modefotografen der letzten 40 Jahre. Das Supermodel-Phänomen der neunziger Jahre ist ohne ihn kaum denkbar. Eine große Ausstellung in München befasst sich nun mit seinem umfangreichen...
Plötzlich Künstler
Die Fotografien von Maganbhai Patel
Plötzlich Künstler
Maganbhai Patel kam 1951 aus Indien nach England. In Coventry betrieb er ein Nachbarschaftsfotostudio. Jetzt, mit 94 Jahren, erlebt der »Masterji« seinen Durchbruch als Künstler
 Zwischen Himmel und Hölle
Pieter Hugo in Wolfsburg
Zwischen Himmel und Hölle
Der Fotokünstler Pieter Hugo porträtiert Hyänenmänner in Nigeria, Kinder in Ruanda, aber auch schlafende Fluggäste über dem Atlantik. Das Kunstmuseum Wolfsburg bietet erstmals in Deutschland einen faszinierenden Einblick in das breit...

Serie: Akt Now!

Themen & Serien

Akt
Akt Now!
Die besten Aktbilder junger Fotografen – jede Woche neu!
Fotobuch
Thema
Fotobücher
Die wichtigsten Fotobücher der Gegenwart und die Klassiker der Fotografiegeschichte

Aktuelle Ausstellungen

Josef Koudelka . Invasion / Exiles / Wall 
„Nachdem ich die Tschechoslowakei verlassen hatte, entdeckte ich die Welt um mich herum. Nichts drängte mich mehr, als zu reisen, um Fotos machen zu können.” Josef Koudelka...
C/O Berlin (Amerika-Haus),  Berlin
Tiere in der Stadt
Fotos von Sam Hobson, Yoko Ishii, Florian Möllers u.a...
Stadthaus,  Ulm
art - Das Kunstmagazin
Fondazione Prada presents “EU”, an anthological exhibition by Japanese photographer Satoshi Fujiwara at the Osservatorio in the Galleria Vittorio Emanuele II in Milan from 7 June to 16 October 2017. ...
Fondazione Prada,  Mailand
art - Das Kunstmagazin
1952 gab der Ankauf des Fotos "Robert Delaunay vor seinen Arbeiten“, von der Künstlerin Florence Henri Anfang der 1940er Jahre aufgenommen, den Anstoß, am Von der Heydt-Museum ein neues Sammelgebiet aufzubauen. Allerdings dauerte es noch...
Von-der-Heydt-Kunsthalle,  Wuppertal-Barmen
Hidden Narratives
The International Center of Photography (ICP) will present Hidden Narratives, an exhibition of work by its 2017 One-Year Certificate program students—on view from June 24 to August 6, 2017 at the ICP School’s Rita K. Hillman Gallery. An opening...
ICP International Center of Photography,  New York
Käthe-Kollwitz-Preis 2017. Katharina Sieverding
In ihren Fotoserien und monumentalen Projektionen beschäftigt sich die deutsche Fotografin (*1944) meist mit Fragen nach geschlechtlichen Identitäten
Akademie der Künste,  Berlin
Sascha Weidner
Mit radikaler Subjektivität hielt der früh gestorbene deutsche Fotograf (1974–2015) sich und sein Umfeld in stimmungsvollen Aufnahmen fest
Sprengel-Museum,  Hannover
Herlinde Koelbl – Mein Blick. Werke 1980-2016
Werkschau der deutschen Fotografin (*1939), darunter Serien wie „Das deutsche Wohnzimmer“ oder die berühmte Langzeitstudie „Spuren der Macht“
Stadthaus,  Ulm
Regina Schmeken – Blutiger Boden. Die Tatorte des NSU
Beklemmende, zwischen 2013 und 2016 entstandene Aufnahmen der deutschen Fotografin (* 1955), auf denen weder Opfer noch Täter zu sehen sind
Martin-Gropius-Bau,  Berlin
art - Das Kunstmagazin
Das Künstlerhaus Dortmund zeigt in sieben Positionen fotografische Arbeiten unter dem Titel "Everyday Is Like Sunday". Im Songtext von Morrissey wird deutlich, dass nicht etwa von erfüllter Wochenzeit die Rede ist, sondern vielmehr von...
Künstlerhaus,  Dortmund
FOTO.KUNST.BOULEVARD.
Direktor Gereon Sievernich, Kurator Walter Smerling und der ehemalige BILD-Herausgeber Kai Diekmann führen Sie durch die Ausstellung. Zentrales Thema ist die Rolle der Fotografie an der Schnittstelle zwischen Kunst und Presse, Boulevard und...
Martin-Gropius-Bau,  Berlin
Anja Bohnhof – India
Mit strenger und unverkennbarer Bildsprache hält die deutsche Fotografin (*1974) spezifische Aspekte des öffentlichen und privaten Raumes in Indien mit der Kamera fest
Osthaus-Museum,  Hagen
Efrat Shvili in collaboration with Oren Myers – The Jerusalem Experience
Die israelische Fotokünstlerin (*1955), untersucht in ihren Bildern historische und zeitgenössische Strategien sakraler Architektur
Centre de la photographie,  Genf
Peter Hujar – Speed of Life
Große Schau des US-amerikanischen Fotografen ukrainischer Herkunft (1934–1987), der für seine konzentrierten, formal klassischen Schwarzweiß-Aufnahmen bekannt ist
Fotomuseum,  Den Haag
art - Das Kunstmagazin
Die Schau stellt fünf chinesische und sechs deutsche Fotokünstler gegenüber, die mit ihrem experimentellen Zugang die Grenzen ihres Mediums ausloten
Städtische Galerie,  Bietigheim-Bissingen

Aktuelle Fotobücher

Spurensuche an der Grenze
Bookmarks: Wüstungen
Spurensuche an der Grenze
Mit Kamera und Notizblock haben die Fotokünstler Anne Heinlein und Göran Gnaudschun abgerissene Ortschaften an der ehemaligen Grenze zwischen DDR und Bundesrepublik erkundet, die sogenannten „Wüstungen“ – so auch der Titel ihres äußerst...
Im Norden nichts Neues
Bookmarks: North Korea. The Power Of Dreams
Im Norden nichts Neues
Die in Berlin lebende Fotografin Xiomara Bender hat es bereits dreimal nach Nordkorea verschlagen. Im Gepäck eine Kamera, die sich nicht immer an die Vorgaben des totalitären Regimes hielt
Verbaut, vergessen, zerstört
Fotografien von Alfred Seiland
Verbaut, vergessen, zerstört
Seit 2006 dokumentiert der österreichische Fotograf Alfred Seiland die Hinterlassenschaften antiker, römischer Architektur – erschreckend aktuell ist das Projekt durch Wiedereinnahme der antiken Ruinenstadt Palmyra durch IS-Kämpfer
In Silbergewittern
Bookmarks: Stephen Shore
In Silbergewittern
Mit 17 Jahren stattete Stephen Shore der legendären Factory von Andy Warhol einen Besuch ab, aber nicht um mit den anderen herumzuhängen. Shore war bereits in diesem zarten Alter ein manischer Fotograf – ein glamouröser Bildband

Artikel zur Fotografie

Shame? – I don't know!
In China war er wegen seiner expliziten Aktbilder umstritten bis verfolgt. Im Westen wurde Ren Hang von einem jüngeren Publikum geradezu verehrt. Vergangenen Freitag ist der Fotograf in Berlin gestorben – mit nur 29 Jahren
art - Das Kunstmagazin
Peter Lindberghs Fotos von Supermodels sind heute Ikonen der Modefotografie. In Düsseldorf wird der Starfotograf nun als Straßenfotograf gezeigt
Die Gewalt der Geste
Die Welt scheint derzeit vielerorts aus den Fugen. Was tragen Bilder zu Klärung oder Verunklärung der Lage bei? Wie spricht ein Bild? Was nutzt Satire? Fragen an den Berliner Bildtheoretiker Michael Diers
Die Kamera als Waffe
Bekannt ist er für seine Infrarot-Fotografien vom Bürgerkrieg im Kongo. In seinen neuen Arbeiten setzt sich der irische Künstler Richard Mosse mit der Flüchtlingskrise auseinander. Für die surrealen und eindringlichen Aufnahmen verwendete er...
Gedankenfotografie ist harte Arbeit
Ted Serios behauptete in den sechziger Jahren, Bilder direkt aus seinem Gehirn auf das Fotopapier zu werfen. Was war er? Ein Betrüger? Ein Spinner? Oder doch ein Künstler?
Integration mit der Kamera
Als Araber im Exil in Ostdeutschland – das gab es schon vor über 30 Jahren: 1981 kam der angehende Fotograf Mahmoud Dabdoub aus dem Libanon in die DDR und fand hier seine "Neue Heimat Leipzig", so der Titel von Dabdoubs Bildband mit...
art - Das Kunstmagazin
Eine Ausstellung und eine Künstler-Monografie über Peter Lindbergh geben Einblick in das vielfältige Schaffen des deutschen Fotografen und seinen Weg vom Schaufensterdekorateur zum Kult-Mode-Fotografen
Der Einbruch des Menschen in die Natur
»Die Welt ist schön« heißt sein Fotobuchklassiker. Dabei war der Blick von Albert Renger-Patzsch alles andere als schwärmerisch. Mit unsentimentaler Schärfe schuf er Ikonen der neusachlichen Fotografie
Verbaut, vergessen, zerstört
Seit 2006 dokumentiert der österreichische Fotograf Alfred Seiland die Hinterlassenschaften antiker, römischer Architektur – erschreckend aktuell ist das Projekt durch Wiedereinnahme der antiken Ruinenstadt Palmyra durch IS-Kämpfer
Meine Welt, nicht deine
Ein vergessenes Kapitel der deutschen Fotografiegeschichte kommt ans Licht: In der Werkstatt für Photographie an der VHS Berlin-Kreuzberg wurde ab 1976 eine direkte, subjektive und schonungslose Bildsprache entwickelt