Akt Now: Alberto Polo Iañez - Aktfotografie

Akt Now: Alberto Polo Iañez

Unsere Serie präsentiert jede Woche die besten Aktbilder junger Fotografen. Diesmal: mit Aufnahmen des Spaniers Alberto Polo Iañez, der versucht in Inszenierungen das Spontane zu finden und frei sein will.
Junge Aktfotografie:Die besten Aktbilder junger Fotografen

Alberto Polo Iañez, aus der Serie "Creus en mi"

Was reizt Sie an dem Thema Akt?

Einfachheit und du selbst zu sein, zum Einfachen zurückzukehren und sich für eine Sekunde von dem Kostüm los zu machen, in das die Gesellschaft uns zwängt. Im Wesentlichen geht es darum, frei zu sein.

Wie weit würden Sie gehen? Gibt es Tabus?

Ich versuche immer weiter zu gehen, aber mein Mangel an Vertrauen in Menschen und meine Schüchternheit sind da in vielerlei Hinsicht große Hindernisse. Wenn ich aber diese Probleme überwinde, gibt es für mich keine Beschränkungen mehr, meine Arbeit zu machen.

Wann wird ein Akt zum Kunstwerk?

Ich finde, dass jedes Bild, ob Akt oder nicht, Kunst sein kann. Es gibt darüber schon so viele Gedanken, dass es fast unmöglich ist, sich auf das Konzept von Kunst zu fokussieren. Aber diese Diskussion ist mir gar nicht wichtig. Warum nicht einfach das genießen, was wir tun und nicht das beklagen, was andere Leute denken?

Gibt es inspirierende Vorbilder?

In diesem Moment könnte ich sagen, dass mich alles inspiriert. Zweifellos sind mir momentan die Persönlichkeit der Modelle und der jeweilige Kontext sehr wichtig, und natürlich die Kamera, die ich benutze.

Was war der peinlichste Moment?

Also, ich erinnere mich an das eine Mal, als ein Stück Pizza in der Vagina eines Models endete.

Welche Rolle spielen die Inszenierung und der Zufall in ihren Fotografien?

Am Ende resultiert die Gestaltung eines Bildes aus einer Vielzahl von Faktoren. Inszenierung ist dabei ein wichtiges Element, aber genauso wichtig ist es, während der Inszenierung, Momente der Spontaneität zu finden. Ich nutze dann diese kurzen, aber kraftvollen Momente aus, um die Realität, so wie wir sie gewohnt sind, zu transformieren.

Welches Projekt würden Sie gerne einmal realisieren?

Ich möchte mich in meiner Tätigkeit als professioneller Fotograf für ein großes Textilunternehmen weiterentwickeln, mit meinen persönlichen Arbeiten weitermachen, hartnäckig bleiben und nicht zu viel nachdenken. Ah! Und vielleicht irgendwann auf dem Jupiter leben.

Alberto Polo Iañez

Alter: 34

Alberto Polo Iañez lebt und arbeitet im spanischen La Coruña.
http://www.albertopoloianez.com/
alberto@albertopoloianez.com

Mehr zum Thema im Internet