Akt Now! - Aktfotografie

Akt Now: Simon Puschmann

Unsere Serie präsentiert jede Woche die besten Aktbilder internationaler Fotografen. Diesmal: Simon Puschmann. Er fotografiert Menschen auf der ganzen Welt, die sich in ihren Küchen ausziehen.

Was reizt Sie an dem Thema Akt?

Mich interessiert vor allem die Gegenüberstellung – mit und ohne Kleidung.

Was passiert? Was ändert sich beim Betrachter oder beim Modell?

Wie weit würden Sie gehen? Gibt es Tabus?

Ich gehe immer maximal so weit, wie mein Model sich wohl dabei fühlt.

Wann wird ein Akt zum Kunstwerk?

Wenn man sich nicht fragt, warum die abgebildete Person unbedingt nackt sein muss. Oder auch: Wenn ein Bild so ist, dass man sich nicht fragt, ob es Kunst ist.

Gibt es inspirierende Vorbilder?

August Sander.

Was war der peinlichste Moment?

Dieser Fragebogen.

Welche Rolle spielen die Inszenierung und der Zufall in ihren Fotografien?

Die Hauptrolle. Ich lade den Zufall ein, mein Gast zu sein. Er ist ein launischer Gast, aber im Grunde folgt er immer meinen Einladungen. Let the serendipity do the art.

Welches Projekt würden Sie gerne einmal realisieren?

"Naked in the Kitchen" in Japan, Korea, Indien, Brasilen, Peru, Portugal, Italien, Schweden. Es gibt noch so viele Länder, in denen ich gerne an dieser Serie weiter fotografieren würde.

Simon Puschmann

Alter: 44

Ausbildung: Lette Verein Berlin

Nächste Ausstellung: Zingst Fotofestival / BFF 5. Aufschlag, wahrscheinlich beide bereits in der Vergangenheit, wenn die Bilder online gehen

http://www.naked-in-the-kitchen.com
simon@simonpuschmann.com

Mehr zum Thema im Internet