Akt Now - Aktfotografie

Akt Now: Jens Wagner aka Jensonsart

Unsere Serie präsentiert jede Woche die besten Aktbilder internationaler Fotografen. Diesmal: Jens Wagner aka Jensonsart

Was reizt Sie an dem Thema Akt?

Herauszufinden, was ein Körper alles auf ästhetische Art erzählen kann.

Wie weit würden Sie gehen? Gibt es Tabus?

Bis an die Grenzen meines ästhetischen Wohlempfindens. Alles was darüber hinausgeht, ist für mich Tabu.

Wann wird ein Akt zum Kunstwerk?

Ein Akt wird zum Kunstwerk, wenn ihn der Betrachter als ein solches wahrnimmt.

Gibt es inspirierende Vorbilder?

Viele Künstler inspirieren mich bei meiner Arbeit. Inspiration finde ich auch in der Musik, in Filmen, Büchern, durch verschiedene Farben und ihrer Kombination miteinander, aber auch durch alle möglichen anderen Dinge des täglichen Lebens.

Was war der peinlichste Moment?

Mal überlegen..., den gab es bis jetzt noch nicht.

Welche Rolle spielen die Inszenierung und der Zufall in Ihren Fotografien?

Ich bin ein großer Freund des sogenannten ''fotografischen Zufalls''. Aufwendig inszenierte Aktfotos sind nicht mein Ding. Die Fotos entstehen so natürlich wie möglich.

Welches Projekt würden Sie gerne einmal realisieren?

Mir schwirren so viele Projekte im Kopf herum. Ich muß mir angewöhnen, meine Projekte etwas geordneter Anzugehen. Momentan arbeite ich zum Beispiel mit anderen Künstlern und kreativen Köpfen aus dem nördlichen Teil Deutschlands an einer neuen Plattform für kreatives Miteinander.

Jens Wagner aka Jensonsart

Nächste Ausstellung: in Planung

Hochschule/Ausbildung: Autodidakt

Alter: 39

http://jensonsartphotographie.wordpress.com
jensons-art@web.de