Akt Now: Quentin Saunier - Aktfotografie

Akt Now: Quentin Saunier

Unsere Serie präsentiert jede Woche die besten Aktbilder junger Fotografen. Diesmal mit erotischen Modeaufnahmen des französischen Fotografen Quentin Saunier, der es liebt, mit der Vorstellungskraft des Betrachters zu spielen.
Akt Now: Quentin Saunier

Quentin Saunier: "Untitled"

Was reizt Sie an dem Thema Akt?

Obwohl mich das Thema sehr interessiert, habe ich eigentlich noch keine richtigen Aktfotos gemacht. Bei meiner Arbeit geht es eher um Grenzen und Vorstellungskraft.

Ich verehre den weiblichen Körper, und bisher habe ich mich dafür entschieden, Frauen nicht komplett nackt zu fotografieren. Ich will, dass der Betrachter sie nackt sieht, aber eben nur durch ihre Kleidung. Vielleicht ändert sich das in ein paar Jahren. Frauen nackt zu fotografieren bedeutet, dass man die Schönheit des weiblichen Körper einfach enthüllt. Das ist dann ein anderer Look, intimer, brutaler, skulpturaler.

Wie weit würden Sie gehen? Gibt es Tabus?

So lange es nicht um Pornografie geht, gibt es für mich keine Tabus. Ich bevorzuge es, Dinge zu suggerieren. Und ich spiele gerne mit Kontrasten.

Wann wird ein Akt zum Kunstwerk?

Nacktheit ist eben fotogen. Für mich ist es Kunst, wenn man es schafft, den Körper als ein schönes Objekt darzustellen, ohne sexuelle Erregung – fast wie eine Skulptur.

Gibt es inspirierende Vorbilder?

Das bleibt mein Geheimnis. Nächste Frage.

Was war der peinlichste Moment?

Ich hab einmal ein Mädchen darum gebeten, sich in Unterwäsche auf Treppenstufen zu legen. Es war sehr windig und fürchterlich kalt, aber sie hat es getan. Ich hab mich danach dafür geschämt, sie gefragt zu haben.

Welche Rolle spielt die Inszenierung und der Zufall in ihren Fotografien?

Sehr viel ist vom Zufall anhängig, auch wenn man es vermeiden will. Natürlich muss man vorher genau wissen, was man will. Erst dann kann man sich ein Stück gehen lassen und es gibt Raum für glückliche Zufälle.

Welches Projekt würden Sie gerne einmal realisieren?

Ich hoffe darauf, mutige, furchtlose, fantastische Frauen zu treffen, die bereit sind, sich in verrückten Situationen und allen Widrigkeiten zum Trotz fotografieren zu lassen.

Quentin Saunier

Ausbildung: Kunsthochschule, Visuelle Kommunikation

Alter: 25
http://www.quentinsaunier.com
saunierquentin@gmail.com

Mehr zum Thema im Internet