Akt Now: Michèle Pauty - Aktfotografie

Akt Now: Michèle Pauty

Unsere Serie präsentiert jede Woche die besten Aktbilder junger Fotografen. Diesmal mit urbanen Porträt-Akt-Kombinationen der österreichischen Künstlerin Michèle Pauty.
Akt Now: Michèle Pauty

Michèle Pauty: "Naturhistorisches Museum Wien", 2014, aus der Serie "Frauenakt im urbanen Wien"

Was reizt Sie an dem Thema Akt?

Nackte Körper haben eine ganz andere Ästhetik als angezogene, man fühlt sich intim mehr angesprochen.

Sobald eine Person bekleidet ist, stellt sich auch eine gewisse Distanz ein. Diese lässt sich dann, sobald die Person ihre Kleidung abgelegt hat, im selben Maße nicht mehr aufrechterhalten.

Wie weit würden Sie gehen? Gibt es Tabus?

Meiner Meinung nach gibt es kein Tabu in der Fotografie, das Einzige was ich persönlich ablehne: Personen ohne ihr Wissen abzulichten. Die abgebildete Person sollte sich auch immer bewusst sein, was mit den Fotos passiert. Solange sich das Modell wohl fühlt, fällt mir persönlich nichts ein, was ich nicht fotografieren würde.

Wann wird ein Akt zum Kunstwerk?

Wenn Sexualität nicht mehr zur Sprache steht. Wenn der nackte Körper frei von Begleitung erotischer Gedanken ist.

Gibt es inspirierende Vorbilder?

Für den Frauenakt nicht, allgemein: Cy Twombly, obwohl dieser kein Fotograf ist.

Was war der peinlichste Moment?

Ich kann mich an keinen erinnern. In meiner Serie "Frauenakt im urbanen Wien" geht es ja auch darum, sich im eigenen Körper wohl zu fühlen und der Gesellschaft nackt entspannt entgegenzutreten. Wer dieses Gefühl mit sich bringt, empfindet seinen nackten Körper nicht als peinlich. Auch die Reaktionen zufällig Vorbeikommender waren meist eher schüchtern als provokativ.

Welche Rolle spielt die Inszenierung und der Zufall in ihren Fotografien?

Ich habe immer ein sehr genaues Bild in meinem Kopf, wie ich mir das Bild vorstelle, doch oft muss man sich dann dem Wetter oder anderen Umständen beugen. Am Ende sind einige meiner besten Bilder aus vollkommen ungewollten Situationen entstanden.

Welches Projekt würden Sie gerne einmal realisieren?

An all meinen bisherigen Projektwünschen arbeite ich gerade. Mal sehen welche in der Zukunft noch dazu kommen.

Michèle Pauty

Hochschule/Ausbildung: Graphische Lehranstalt in Wien

Alter: 32 Jahre

Michèle Pauty ist 1982 in Innsbruck, Tirol geboren. Nach dem Abschluss ihrer Hochschulausbildung ist die Halbfranzösin nach Berlin gezogen um dort als Regieassistentin am Theater zu arbeiten. In Wien hat sie 2003 die Ausbildung zur Fotografin an der Graphischen Lehranstalt begonnen. Michèle lebt und arbeitet als freischaffende Fotografin in Wien.
http://www.michelepauty.com
michelepauty@gmx.at