Akt Now! - Aktfotografie

Akt Now!

Unsere Serie präsentiert jede Woche die besten Aktbilder junger Fotografen. Diesmal: Dara Scully
Junge Aktfotografie:Die besten Aktbilder junger Fotografen

Dara Scully: “Looking for”, 2011

Was reizt Sie an dem Thema Akt?

Mich fasziniert Zerbrechlichkeit, die Darstellung von Verletzbarkeit. Für mich ist Nacktheit ein Weg, nicht das Ziel, und ich verwende sie, um Geister und Ängste zu zeigen.

Wie weit würden Sie gehen? Gibt es Tabus?

Bis zum Ende. Ich glaube nicht an Tabus oder Regeln. Wenn etwas gut ist, um meine Ideen zum Ausdruck zu bringen, dann wende ich es an.

Wann wird ein Akt zum Kunstwerk?

Es hängt vom Betrachter ab, nicht von dem Bild. Für mich ist es Kunst, wenn die Nacktheit etwas anderes vermittelt, wenn es eine Sprache ist.

Gibt es inspirierende Vorbilder?

Man Ray ist einer meiner Favoriten. Er hatte seine eigene Sprache, und sie war unglaublich.

Mit welchen Themen beschäftigen Sie sich außerdem?

Ich beschäftige mich mit Gefühlen. Man kann Emotionen in den Bildern spüren, rund um die Körper und die Bäume. Ich spreche über viele Dinge, aber letztendlich ist das Gefühl das Wichtigste, die Emotion in dir.

Welches Projekt würden Sie gerne einmal realisieren?

Ich würde gerne den Körper wie eine Landschaft einsetzen. Ich arbeite daran, aber ich suche noch nach Worten, die es zum Ausdruck bringen.

Dara Scully

Steckbrief:

Die 22-jährige Dara Scully ist gebürtige Schwedin. Sie studiert Kunst in Salamanca, Spanien.
http://cargocollective.com/darascully
darascully@gmail.com

Mehr zum Thema auf art-magazin.de