Akt Now! - Aktfotografie

Akt Now: Alice Rosati

Unsere Serie präsentiert jede Woche die besten Aktbilder junger Fotografen. Diesmal: Alice Rosati
Junge Aktfotografie:Die besten Aktbilder junger Fotografen

Alice Rosati

Was reizt Sie an dem Thema Akt?

Ich glaube, dass der Fotograf immer eine Art von sexueller Beziehung mit dem Modell eingeht. Ein Shoot ist etwas sehr intimes, das versucht die Essenz einer Person einzufangen. Man bricht in einen privaten und verborgenen Ort ein, um ein Gefühl an die Oberfläche zu bringen. Ich fotografiere vor allem Frauen. Ich glaube, Mädchen fühlen sich wohler mit einer weiblichen Fotografin, weil sie sich nicht von der klassischen „Männer jagen Frauen“-Beziehung unter Druck gesetzt fühlen. Dadurch entsteht eine Erotik, die sehr subtil ist. Die Frauen fühlen sich frei, ihre Sexualität auszudrücken und haben keine Angst, ihre Nacktheit zu zeigen.

Der Prototyp der Frau, die ich porträtiere, ist extrem sexy, sehr selbstbewusst, verwöhnt, eitel. Sie sind sich ihrer Schönheit und Macht über die Welt sehr bewusst. Meine Inspiration sind die großen Schauspielerinnen der Vergangenheit: Anouk Aimee als Maddalena in "La Dolce Vita" oder Marylin Monroe in "Diamonds are a girl’s best friend".

Wie weit würden Sie gehen? Gibt es Tabus?

Kunst ist frei von Tabus.

Wann wird ein Akt zum Kunstwerk?

Wenn der Betrachter es merkt. Es geht nur um die Perspektive.

Gibt es inspirierende Vorbilder?

Viele – von klassischen Malern wie Goya, über Schiele, Lautrec, Munch bis zu eher zeitgenössischen Künstlern wie Guy Bourdin, David Lachapelle, Steven Meisel.

Mit welchen Themen beschäftigen Sie sich außerdem?

Subjektive versus objektive Realität, Doppeldeutigkeit, Ambiguität, menschliche Natur und Gefühle, Reportage

Welches Projekt würden Sie gerne einmal realisieren?

Ich bin sehr beschäftigt mit "SANSSOUCI", einem Kunstmagazin/Buch, das nur einmal im Jahr erscheinen wird. Es wird nur 100 Exemplare geben, die an die 100 wichtigsten Menschen und Institutionen der Kunstwelt verschenkt werden. Es wird die Arbeit von 30-40 Künstlern, Fotografen und Designern zu einem gemeinsam Thema zeigen.

Alice Rosati

1985 geboren, Künstlerin und autodidaktische Fotografin. Mit vier Jahren erhielt sie ihre erste Kamera, eine süße kleine Ninja-Turtles-Kamera, aber erst 2008 konnte sie von der Fotografie leben.

Sie begann ihre Einführung in die visuelle Kultur in der Werbeagentur ihres Vaters und verließ die Universität mit einem Abschluss in Kunstgeschichte. Sie zeigt ihre Fotografien in verschiedenen Galerien und Museen. Ihre Arbeiten wurden unter anderem in Elle France, Jalouse, Dealer De Luxe, PLEASE!, Soup, FOAM , Elle Germany, Iodonna, Velvet und Kinky gezeigt

Blog von Alice Rosatihttp://missrosati.tumblr.com
http://WWW.ALICEROSATI.COM
hello@alicerosati.com