Akt Now! - Aktfotografie

Akt Now: Joe Kake

Unsere Serie präsentiert jede Woche die besten Aktbilder internationaler Fotografen. Diesmal: Joe Kake, der sich in seiner Aktserie "Through The Desire" mit den Merkmalen von Männlichkeit und Weiblichkeit auseinandersetzt.

Was reizt Sie an dem Thema Akt?

Mir gefällt die Schönheit des nackten Körpers, die Form des Körpers, die Haut wie sie im Licht erscheint. Fotografisch gesehen gefallen mir Aktbilder wegen ihrer Zeitlosigkeit.

Wie weit würden Sie gehen? Gibt es Tabus?

Prinzipiell denke ich nicht über Tabus nach, sondern möchte meine Kreativität ausleben. Es gibt keine Kunst ohne Freiheit. Tabus sind kulturell bedingt unterschiedlich.

Wann wird ein Akt zum Kunstwerk?

Ich kann das nicht beantworten, weil Kunst eine individuelle Erfahrung ist.

Gibt es inspirierende Vorbilder?

Richard Avedon und Robert Mapplethorpe.

Was war der peinlichste Moment?

Für mich gab es nie peinliche Momente, weil ich immer die Grenzen meiner Models berücksichtige und es eine vertrauensvolle, intime Situation ist.

Welche Rolle spielen die Inszenierung und der Zufall in Ihren Fotografien?

Inszenierung ist für mich wichtig, da ich dadurch die Kontrolle über die technischen Aspekte habe; der Zufall ist für mich ein poetischer Moment, weil ich auf ihn keinen Einfluss habe. Fotografie ist für mich manchmal wie ein visuelles Tagebuch.

Welches Projekt würden Sie gerne einmal realisieren?

Ich möchte gerne ein Buch mit Porträts von Menschen machen, die ich im Alltag in Berlin treffe. Dabei würde ich eine Schönheit zeigen, die von den Medien ignoriert wird. Es wäre meine Hommage an Berlin.



In seiner Fotoserie "Through The Desire" erforscht Joe Kake die feminine und maskuline Seite im Manne. Damit will er herausfinden, was Männlichkeit und im Umkehrschluss auch Weiblichkeit ausmacht. Um die Männer und ihre Persönlichkeit, ihre Identitätssuche innerhalb der Sexualität und auch ihre sensible und verletzliche Seite für sich stehen zu lassen, lässt Kake die Aktbilder unbearbeitet und somit unverfälscht.

Joe Kake

Alter: 28

Hochschule/Ausbildung: Ende der Neunziger Fotolaborant in Rio de Janeiro, 2012 Studienabschluss "Neue Schule für Fotografie Berlin"

Nächste Ausstellung: Für 2014 ist ein Fashionfotografieausstellung geplant.
http://www.joekake.com
info@joekake.com