Akt Now! - Aktfotografie

Akt Now: Chris Heads

Er gehört zu den ältesten Themen der Kunstgeschichte: Der Akt. Unsere neue Serie präsentiert jede Woche die besten Aktbilder internationaler Fotografen. Diesmal: Der Londoner Fotograf Chris Heads.
Akt Now: Chris Heads:Die Serie über die besten Aktbilder junger Fotografen

Chris Heads, Serie "365 Diary"

Was reizt Sie an dem Thema Akt?

Chris Heads: Man spart Zeit! Haare, Styling und Make-Up sind einfach schneller fertig.

Wie weit würden Sie gehen? Gibt es Tabus?

Über so etwas denke ich nicht nach. Das ist als würde man mich fragen, wie weit weg ich in den Urlaub reisen würde.

Wann wird ein Akt zum Kunstwerk?

Die Fragen wurden schon vor Jahren gestellt und beantwortet: Etwa zur Zeit von Marcel Duchamp würde ich vermuten.

Gibt es inspirierende Vorbilder?

Ich mag Caravaggio, Degas und Picasso.

Mit welchen Themen beschäftigen Sie sich außerdem?

Ich werde als Modefotograf bezahlt. Mein Hauptinteresse liegt eigentlich auch in diesem Bereich.

Welches Projekt würden Sie gerne einmal realisieren?

Irgendwas in einer aufregenden Umgebung ist immer gut, oder nicht? Ich bin mir noch nicht sicher, wie die nächste Ausstellung aussehen wird, aber vielleicht etwas in Paris oder Mailand.

Chris Heads

Der Londoner Fotograf Chris Heads lebt und arbeitet in Paris und Mailand. Er fotografiert unter anderem für Vanity Fair, The Sunday Times Style, GQ und H&M. Sein aktueller Bildband heißt: "Russians, Rockets & Ambition" (Fotografie Chris Heads; Design Juliana Cortes); Schwarz/Weiß, 30 Seiten, nummeriert und signiert, bestellen via: floatinggirl@me.com
http://www.chrisheads.com/
chrisheads@mac.com