Akt Now! - Aktfotografie

Akt Now: Dean Lavery

Unsere Serie präsentiert jede Woche die besten Aktbilder internationaler Fotografen. Diesmal: Dean Lavery
Aktfotografie:Die besten Aktbilder von Dean Lavery

Dean Lavery: "Persi"

Was reizt Sie an dem Thema Akt?

Während ich mit Männern und Frauen arbeite, meistens mit Frauen, stelle ich immer wieder fest, wie wunderbar sie sind. Abgesehen von ihrer erstaunlichen Physiologie sind sie einfach sehr schöne Wesen, weshalb ich die Aktfotografie als großzügige und angenehme Arbeit empfinde.

In den meisten meiner Bilder steht die Nacktheit noch nicht mal im Mittelpunkt, trotzdem ist sie ein notwendiger Bestandteil, weil sie die Persönlichkeit des jeweiligen Modells nach außen kehrt.

Wie weit würden Sie gehen? Gibt es Tabus?

Bei mir sind die Grenzen weit ausgedehnt, denn ich bin ein aufgeschlossener Mensch und kein Freund von Einschränkungen. Ich habe aber kein Interesse an Bildern, die nur dazu da sind, um zu schockieren. Ansonsten richtet sich der Tabugrad meiner Fotografie nach der Freizügigkeit meiner Modelle.

Wann wird ein Akt zum Kunstwerk?

Ich denke, das hängt zum großen Teil vom Beobachter ab, schließlich reagiert jeder von uns auf ähnliche Motive ganz unterschiedlich. Natürlich ist es möglich, Akte geschmacklos darzustellen, aber ich glaube, der menschliche Körper ist schon ein Kunstwerk für sich.

Gibt es inspirierende Vorbilder?

Unter anderem bewundere ich die Fotografen Jean-François Jonvelle, Sheila Metzner, Helmut Newton, Jock Sturges, Paolo Roversi & Jeanloup Sieff und die Maler Andrew Wyeth, Paolo Eleuteri Serpieri und Alex Rodriguez.

Mit welchen Themen beschäftigen Sie sich außerdem?

Mit Porträts, der Straße, dem Tanz, der Mode, erotischer Kunst und Stillleben. Generell lehne ich es allerdings ab, meine erotischen Arbeiten online zu zeigen – kontrolliertere Spielstätten sind mir in der Regel lieber.

Welches Projekt würden Sie gerne einmal realisieren?

Ich arbeitete derzeit daran, eine Reihe weiblicher Porträts zu erstellen. Daneben würde ich gerne mal eine Fotoserie rund um das Thema Androgynität machen.

Dean Lavery

Der Fotograf wurde im ländlichen Pennsylvania geboren und lebt aktuell in New York City. Lavery hat Engineering & Informatik studiert und sich das Fotografie-Handwerk selbst beigebracht.
http://www.ndlphotography.com/
info@ndlphotography.com