Akt Now! - Aktfotografie

Akt Now: Tina Demetriades

Er gehört zu den ältesten Themen der Kunstgeschichte: Der Akt. Unsere neue Serie präsentiert jede Woche die besten Aktbilder internationaler Fotografen. Diesmal: die Hamburger Fotografin Tina Demetriades.

Was reizt Sie an dem Thema Akt?

Tina Demetriades: Mich faszinieren die vielfältigen unterschiedlichen Formen und Linien des Körpers. Ich mag es, ihn zu verfremden, zu abstrahieren und durch die Verwendung verschiedener Techniken und Körperhaltungen neue Formen zu schaffen.

Meine Fotos zeigen ungewöhnliche Ansichten des Körpers. Teilweise löse ich ihn vollkommen auf, so dass er nicht mehr nachvollziehbar ist, versuche einen anderen Blick, andere Ansichten auf den Körper zu finden und damit den Betrachter zu überraschen, zu irritieren, Assoziationen zu wecken, mit vielleicht noch unbekannten Formen des Akts.

Wie weit würden Sie gehen? Gibt es Tabus?

Für mich selbst gibt es schon Grenzen beim Thema Akt. Ich habe ein eher formales Interesse am Körper, mein Anspruch ist es ästhetische Fotos mit abstrakten Formen zu schaffen.

Wann wird ein Akt zum Kunstwerk?

Ein Akt muss mehr sein als nur eine Bestandsaufnahme des Vorhandenen. In dem Gezeigten müssen Gedanken, Gefühle und Empfindungen des Schaffenden sein. Vielleicht ist es eine Kunst mit einem Bild bei anderen Betrachtern eine Reaktion, eigene Gefühle und Empfindungen hervorzurufen, unabhängig von der Intention des Fotografen. Und vielleicht wird das Bild zur Kunst, wenn es Leute gibt, die beim Betrachten dessen eine Übereinstimmung mit dem Gesehenen fühlen.

Gibt es inspirierende Vorbilder?

Es gibt zum Beispiel einen Fotografen, dessen Arbeiten mich bestärkt haben, die von mir eingeschlagene Richtung weiter zu verfolgen. Edward Weston (1886 bis 1958) war ein Fotograf, dessen Bilder mir im Zusammenhang mit meiner eigenen Arbeit helfen und mich beeinflussen, besonders die Bilder, bei denen er ganz alltägliche Objekte fotografierte. Ansonsten schaue ich mir, um neue Bildideen zu entwickeln, einfach viel Menschen oder auch nur Bilder von Menschen an. Genauso zeigen Blumen oder andere Naturgegenstände manchmal schöne Formen, die auf den menschlichen Körper übertragbar sind.

Mit welchen Themen beschäftigen Sie sich außerdem?

Ich beschäftige mich mit dem Ozean und Formen aus der Natur.

Welches Projekt würden Sie gerne einmal realisieren?

Im Moment plane ich gerade ein Aktprojekt mit Elementen aus dem Bereich Tanz/Breakdance. Das ist ein wunderschöner, ausdrucksstarker Sport, bei dem viel mit den unvorstellbarsten Körperhaltungen experimentiert wird.

"Tina Demetriades"

Termin: Fotodiplome-Ausstellung vom 21. März bis 2. April im Gängeviertel Hamburg; Vernissage am 20.3.10 ab 19 Uhr
http://www.demetriades.de
tina.demetriades@web.de