Akt Now - Aktfotografie

Akt Now: Eylül Aslan

Unsere Serie präsentiert jede Woche die besten Aktbilder internationaler Fotografen. Diesmal: Eylül Aslan, die Aktfotografie in ihrer Heimat als ein Tabu erfuhr und in Deutschland jetzt die Freiheit der Nacktheit genießt.
Junge Aktfotografie:Die besten Aktbilder internationaler Fotografen

Eylül Aslan, Ohne Titel, 2012

Was reizt Sie an dem Thema Akt?

Ich deute Nacktheit lieber an, als die "komplette" Nacktheit darzustellen. Meine Themen sind oft verschleiert, da diese Verschleierung zu Mysterium und Merkwürdigkeit führt und ich beide Aspekte in meiner Fotografie sehr schätze. Ich mag es, Leute zum Wundern und Vorstellen zu bringen, statt ihnen den "leichten" Weg anzubieten. Es macht Spaß, die Zuschauer Teil von dem werden zu lassen, was ich tue, sie ihre eigenen Geschichten ausdenken zu lassen. Ich mag die Vorstellung, dass meine Fotos oft visuelle Geschichten erzählen.

Wie weit würden Sie gehen? Gibt es Tabus?

Schon allein Aktfotografie oder Fotografie generell ist eine Art Tabu in meinem Land. Als ich noch in Istanbul lebte, bevor ich nach Berlin zog, war es fast unmöglich, ein Modell zu finden, das bereit war, sich nackt ablichten zu lassen. Und wenn ich eines fand, so musste ich die Aufnahmen so machen, dass das Modell nicht identifiziert werden konnte. Das gilt auch für meine Selbstporträts, da es nicht "passend" für mich ist, in "solch einer erniedrigenden Weise" auf einem Foto gesehen zu werden. Nun, da ich in Berlin bin, brauche ich mir über diese Dinge keine Gedanken mehr zu machen. Es ist ein schönes Gefühl, in einer freien Umgebung arbeiten zu können. Unter diesen Umständen würde ich gerne so gut wie alles aus und außerhalb meiner Vorstellung umsetzen.

Wann wird ein Akt zum Kunstwerk?

Es ist natürlich eine typische Antwort, aber ich denke, dass es eine Frage des Geschmacks ist. Es kann von Individuum zu Individuum variieren. Ich glaube nicht, dass es ein spezielles Richtig und Falsch gibt, wenn es um "Kunst" geht. Es ist einfach eine Frage des Geschmacks und der Erfahrungen der Betrachter.

Gibt es inspirierende Vorbilder?

Neue Umgebungen inspirieren mich, weshalb ich versuche, so oft wie möglich zu reisen. Ich finde auch Lichtstrahlen, Texturen, helle und Pastell-Farben, Beine, Haar, Haut und Hände sehr inspirierend. Literatur motiviert mich auch, Fotos zu machen, da ich gerne Geschichten erzähle. Ich habe viel für den Surrealismus übrig. Ich mag Fotografen wie Guy Bourdin, Helmut Newton, Alex Prager, Camilla Akrans, Lina Scheynius, Lukasz Wierzbowski, David Brandon Geeting, Paul Phung, Hasisi Park und viele andere, auf die ich gerade nicht komme. Ich liebe auch Maler wie Dalí, Magritte und Miro.

Was war der peinlichste Moment?

Als ich einmal Fotos von meiner Freundin Isabel Tourneur auf Felsen am Meer in Istanbul aufnahm, kam ein Mann Ende 40 rüber, um uns zuzuschauen. Nach fünf Minuten öffnete er den Reißverschluss seiner Hose, holte seinen Penis heraus und begann zu masturbieren, während er uns bei den Aufnahmen zusah. Nun, als ich das schließlich mitbekam, gingen wir von dort weg.

Welche Rolle spielen die Inszenierung und der Zufall in Ihren Fotografien?

Die meisten meiner Fotos entstehen spontan. Aber immer, wenn ich eine Idee habe, schreibe ich sie auf und setze sie später nach Möglichkeit um. Ich bin also flexibel damit, aber oft sind meine Favoriten spontan entstandene Fotos. Wenn es aber darum geht, eine Serie zu machen, muss ich natürlich einiges im Voraus planen.

Welches Projekt würden Sie gerne einmal realisieren?

Ich arbeite gerade an einem Projekt (ich kann nicht sagen, was es ist), das über den Geist des Sommers und ziemlich frech, aber auch spannend ist. Wenn es fertig ist, könnte ich eine Ausstellung in Berlin haben. Zudem arbeite ich zur Zeit mit "Editions du LIC" (http://editionsdulic.com) an meinem ersten Buch namens "September Lion", das eine Auswahl meiner besten Fotos versammelt. In Zukunft würde ich gerne viel herumreisen und Fotos in verschiedenen Ländern aufnehmen.

Steckbrief:

Hochschule/Ausbildung: Istanbul University – Französisch und Literatur

Alter: 23
http://septemberlion.com
aslaneylul@gmail.com