Junge Aktfotografie

Akt Now: Patryk Kott

Unsere Serie präsentiert jede Woche die besten Aktbilder junger Fotografen. Diesmal: verträumte Blicke und intime Momente von Patryk Kott.
Akt Now: Patryk Kott

Patryk Kott: "Ohne Titel"

Was reizt Sie am Thema Akt?

Ich finde den menschlichen Körper einfach weitaus interessanter als Kleidung. Wenn man Klamotten trägt, kann man sein, wer immer man möchte, aber darunter befindet sich immer der Mensch, der man wirklich ist. Dieser Tatsache kann niemand entkommen.

Wie weit würden Sie gehen? Gibt es Tabus?

Das kann ich gar nicht so genau sagen. Wenn ich etwas interessant finde oder denke, dass die Sache ein Risiko wert wäre, würde ich es aber auf jeden Fall machen.

Wann wird ein Akt zum Kunstwerk?

Fotografie wird ja noch gar nicht so lange als Kunstform anerkannt. Meiner Meinung nach wird ein Akt dann zu Kunst, wenn du stolz auf deine Arbeit bist und denkst: “Wow, das Foto habe ich gemacht!“

Gibt es inspirierende Vorbilder?

Ich muss sagen, ich ticke da etwas anders und lasse mich meist von Musik inspirieren. Meine Stimmung, was und wie ich mich fühle wird fast immer durch Musik beeinflusst. Meine jeweilige Gemütslage bestimmt dann auch meine Arbeit. Ansonsten finde ich es ziemlich schwierig, mich auf Fotografen festzulegen, die mich am meisten inspirieren. Aber ich bewundere die Arbeit von Helmut Newton und Peter Lindbergh sehr, oder auch die frühen Arbeiten von Annie Leibovitz.

Akt Now: Gregory Bojorquez
Unsere Serie präsentiert jede Woche die besten Aktbilder internationaler Fotografen. Diesmal: Gregory Bojorquez, der die Hip-Hop und Latino-Community im berüchtigten East Los Angeles dokumentiert

Gab es peinliche Momente?

Nein, nicht wirklich. Das schlimmste, was mir je passiert ist, war dass einer der Spiegel in meiner Kamera raudgefallen ist und mir zu allem Übel auch noch die Filme ausgegangen sind. Das Shooting war gelaufen für den Tag.

Welche Rolle spielen Inszenierung und Zufall in Ihren Fotografien?

Inszenierung spielt keine Rolle bei meinen Fotos, dafür gibt es einfach keinen Raum. Meine Models sollen immer so echt wie möglich sein - ich will fotografieren, wer sie sind und was sie in dem Moment fühlen. Nur selten sage ich ihnen, wie sie posieren sollen. Ich konzentriere mich eher darauf, dieses eine Lächeln oder den verträumten Blick einzufangen.

Akt
Die besten Aktbilder junger Fotografen – jede Woche neu!

Welches Projekt würden Sie gerne einmal realisieren?

Ich lebe einen Tag nach dem anderen und habe deshalb keine genauen Pläne für die Zukunft. Mein größter Traum ist einfach, meine Arbeit endlich Vollzeit machen zu können und meinen Lebensunterhalt damit zu verdienen, die Welt zu bereisen und schöne Menschen und Orte zu fotografieren.

Alter: 24

Website: www.PatrykKott.com