Unsere Aktfotografin der Woche ist Mercedes Esquivel aus Kalifornien in den USA. Abbildung: ohne Titel

Mercedes Esquivel ist fasziniert davon, "wie ausdrucksstark der menschliche Körper sein kann und wie er sich ändert, wenn wir altern". Bild: ohne Titel

"Ich fühle, wie man jemanden wirklich allein durch seine Körpersprache kennenlernen kann". Mercedes Esquivel: ohne Titel

"Ich glaube, jede Aktfotografie kann eine Kunstform sein. Sexualisiere nicht den Körper, habe einfach Spaß." Mercedes Esquivel: ohne Titel

"da ist etwas Besonderes daran, dazu fähig zu sein, jemanden in sehr intimen Momenten oder während die Person ihre tägliche Routine erfüllt, zu dokumentieren". Mercedes Esquivel: ohne Titel

Für die Kalifornierin Mercedes Esquivel gibt es in jedem Akt "einen Schatten, eine Reflexion, und innerhalb jeder dieser Elemente liegt ein Geheimnis, das darauf wartet, entdeckt, erfahren und gelebt zu werden." Mercedes Esquivel: ohne Titel

Mercedes Esquivel liebt das Mysteriöse und versteckt gerne Rätsel in ihren Bildern, die darauf warten, gelüftet zu werden. Mercedes Esquivel: ohne Titel

Mercedes Esquivel: ohne Titel

Mercedes Esquivel: ohne Titel

Mercedes Esquivel: ohne Titel

Mercedes Esquivel: ohne Titel

Mercedes Esquivel: ohne Titel

Mercedes Esquivel: ohne Titel

Mercedes Esquivel: ohne Titel

Mercedes Esquivel: ohne Titel

Mercedes Esquivel: ohne Titel

Mercedes Esquivel: ohne Titel

Mercedes Esquivel: ohne Titel

Mercedes Esquivel: ohne Titel

Mercedes Esquivel: ohne Titel

Mercedes Esquivel: ohne Titel

Mercedes Esquivel: ohne Titel

Mercedes Esquivel: ohne Titel

Mercedes Esquivel: ohne Titel

Mercedes Esquivel: "Self-Portrait"

Zum Artikel: Akt Now! - Aktfotografie: Akt Now: Mercedes Esquivel