Horst P. Horst - London

Welt sinnlicher Raffinesse

Das Londonder Victoria and Albert Museum widmet dem Meister des Lichts, der Komposition und der atmosphärischen Illusion eine große Retrospektive. Rückblick auf das 60 Jahre währende Lebenswerk des deutsch-Amerikaners Horst Paul Albert Bohrmann.

Beine, schlank und endlos lang, Frauenrücken, in verführerischen Posen, Damen, von riesigen Hüten geheimnisvoll schattiert – ob unbekannte Models oder Promis wie Marlene Dietrich, Jacqueline Kennedy, Joan Crawford oder Stephanie von Monaco – der deutsche Fotograf Horst P. Horst (1906 bis 1999) hat sie alle auf seine ureigene, unnachahmliche Weise fotografiert.

Ein "Meister des Lichts, der Komposition und der atmosphärischen Illusion, der eine Welt der sinnlichen Raffinesse herbeizaubert" – so emphatisch beschreibt eine Ausstellungsankündigung des Londoner Victoria Albert Museum den Fotokünstler.

Das Museum richtet nun eine Retrospektive auf das 60-jährige Werk des Fotografen aus, der 1906 Weißenfels (Sachsen-Anhalt) als Horst Paul Albert Bohrmann geboren wurde. Zunächst hatte er in Hamburg Architektur studiert, ging dann 1930 nach Paris, wo er beim Architekten Le Corbusier lernte.
Ein prägendes Erlebnis wurde die Bekanntschaft mit dem damals berühmten Modefotografen Freiherr George Hoyningen-Huene – dem stand er Modell, wurde sein Liebhaber und erbte die Leidenschaft für die Fotografie. Gemeinsam mit dem Freiherren siedelte er 1935 in die USA über, wo er in den vierziger Jahren die amerikanische Staatsbürgerschaft erhielt, sich fortan Horst P. Horst nannte, aber unter dem schlichten Künstlernamen Horst reüssierte. So lud ihn Manfred Schneckenburger zur legendären documenta 6 nach Kassel.

Elsa Schiaparelli und surrealistische Elemente

Dass ihm jetzt das V&A museale Ehren erweist, ist ein Höhepunkt der langen Karriere. Aus den dreißiger Jahren stammen die eleganten Fotos aus der Welt der Haute Couture – Horst fotografierte etwa für "Vogue" und andere Magazine des Verlages Condé Nast. Es folgte eine Phase, in der er mysteriöse und skurrile surrealistische Elemente verarbeitete und die vom Surrealismus beeinflussten Kreationen der Modedesignerin Elsa Schiaparelli fotografierte. Bühne und Leinwand heißt eine weitere Abteilung der Ausstellung, in der Hollywoods Glamour gefeiert wird. Impressionen von seinen Reisen in den Nahen Osten, Muster die die Natur hervorbringt und immer wieder Nackte in spektakulären Posen runden das Bild ab.

Horst: Photographer of Style

Victoria and Albert Museum, London, bis 4. Januar 2015, Katalog 35 Pfund
http://www.vam.ac.uk/content/exhibitions/exhibition-horst-photographer-of-style/about-the-exhibition/