Eine typische Aufnahme von Saul Leiter. Eine Markise verdeckt Dreiviertel der Stadtlandschaft: "Canopy", ca. 1957

Manche Titel nehmen ironisch Bezug auf die Kunstgeschichte: "Mondrian Worker", 1954

Saul Leiter bei der Arbeit in den 1950er Jahren.

Nebe dem fotografischen Werk Leiters, präsentieren die Deichtorhallen auch sein malerische Schaffen. "One of my favorites", ca. 1960

In vielen seiner frühen Schwarz-Weiß-Fotografien kann man bereits ähnliche kompositorische Muster finden, wie bei den Farbfotografien. "New Yorker", 1950er

Seiner 2002 verstorbenen, langjährigen Lebensgefährtin Soames Bantry widmet Leiter in seiner Retrospektive ein eigenes kleines Kabinet, in dem er ihre Gemälde präsentiert. "Soames Bantry, Nova", 1960

Schirme und Schnee sind immer wiederkehrende Motive in Leiters Werk. "Red Umbrella", ca. 1958

Beinahe sein gesamtes freies fotografisches Schaffen spielt sich im New Yorker East Village ab. "Snow", 1960

Saul Leiter: "Sign Painter", 1954. Jahrzehntelang lagen die Dias in Leiters Atelier...

... bis er sich 1995 entschloss, sie seinem Galeristen Howard Greenberg zu zeigen. Saul Leiter: "Taxi", ca. 1957

Saul Leiter: "Through Boards", ca. 1957

Saul Leiter: "Harlem", 1960

Saul Leiter: "Straw Hat", ca. 1955

Saul Leiter: "Street Scene", 1957

Ab den 1960er Jahren war Saul Leiter als Modefotograf für Harper's Bazaar, Elle oder die britische Vogue auch international tätig: "Paris", ca. 1959

Saul Leiter: "Pizza, Patterson" 1952

Saul Leiter: "Postmen", 1952

Die Retrospektive läuft bis zum 22. April 2012 in den Hamburger Deichtorhallen. Saul Leiter: "Shopping", ca. 1953

Zum Artikel: Saul Leiter - Hamburg: Der verstellte Blick