Die Bilder der Woche

Achtung Kunst!

Bis zur Unendlichkeit und noch viel weiter: Seit jeher hat die Menschheit mit Erstaunen in die Tiefen des Weltalls geblickt. Ob Sterne, ferne Planetensysteme, Galaxien oder schwarze Löcher, seit Jahrhunderten ergründen Forscher die Mysterien des Alls. Erst mit Erfindung der Fotografie wurde es jedoch möglich, die Himmelskörper bildnerisch festzuhalten. Neben frühen schwarz-weiß-Aufnahmen vorbeiziehender Kometen und Bildern von den großen und kleinen Planeten unseres Sonnensystems ist bis zum 25. Mai in der Ausstellung "Völlig losgelöst", im Westlicht in Wien, auch die erste Weltraumfotografie auf Farbfilm zu sehen: Bill Miller, Mount Wilson Observatorium, Kalifornien, 1958 (© David Malin Images / Caltech)

Abo