Ausgabe: 03 / 2009

Kunstmuseen sind die Sieger

Statistik: Deutsche Museen melden Rekordbesuche

ANGELIKA KINDERMANN

Selbst Rockarenen und Fußballstadien können da nicht mithalten: Wenn es in dieser Republik um Besucherrekorde geht, liegen die Museen vorn. Sagenhafte 107 303 946 Besuche zählte das Institut für Museumsforschung 2007 in 5070 deutschen Museen.

Das ist eine Steigerung von 4,5 Prozent gegenüber 2006. Da Ausstellungshäuser ohne Sammlungen separat erfasst wurden, kommen noch 6 155 155 Besuche hinzu. Macht 113,5 Millionen!

Was die art-Redaktion am meisten freut: Die 631 Kunstmuseen - die knapp zehn Prozent der Branche ausmachen - sind die Publikumslieblinge: Sie erreichten mit 21 410 435 Besuchen - das sind 19,9 % aller Museumsbesuche - die Spitzenposition. Damit können die 2787 Volks- und Heimatkundemuseen, die zusammen 15 643 433 Besuche meldeten, nicht konkurrieren. Das beste Mittel, um Menschen ins Museum zu locken, sind Sonderausstellungen: Auch da sind die Kunstmuseen Meister.

Zwar wurde rund die Hälfte aller Sonderschau en - nämlich 4389 - in den Volks- und Heimatkundemuseen gezeigt. Doch rechnet man die Menge der Ausstellungen auf die Anzahl der Museen, so stehen die 631 Kunstmuseen mit 1698 Sonderschauen besser da.

Mit 13 981 333 Besuchen in 147 Museen liegt Berlin auf Rang vier im Ranking der Bundesländer.

Platz eins behauptet Bayern, das die meisten Museen - nämlich 1115 - vor weisen kann und die meisten Be suche: 18 705 800. Dass mit weniger auch hohe Besucherzahlen zu schaffen sind, zeigt NRW: Die 686 Museen dort brachten es auf 15 558 956 Besuche.

Grafik:

Kunst lockt Massen

Bayern führt beim Länder-Ranking

Abo