Cityguide

Emil-Schumacher-Museum, Hagen

Klassiker Ruhrgebiet Ost

City Guide Ruhrgebiet Ost: Das Emil-Schumacher-Museum, Hagen
Der Oberlichtsaal des Emil-Schumacher-Museums (© VG Bild-Kunst/Werner Hannappel, 2011)

CITY GUIDE RUHRGEBIET OST: DAS EMIL-SCHUMACHER-MUSEUM, HAGEN

Der Hagener Maler Emil Schumacher gehörte zu den bedeutendsten Vertretern des abstrakten Expressionismus in Deutschland. Eine umfangreiche Sammlung seiner Werke ist in dem Museum zu sehen.

Das 2009 eröffnete Museum hat eine Tag- und eine Nachtansicht. Im Dunkeln leuchtet die gläserne Hülle des rechteckigen Gebäudes farbig. Bei Tag zeichnet sich der Sichtbeton darunter ab. Auf drei Etagen und 1100 Quadratmetern breitet sich das Werk des Hagener Malers Emil Schumacher (1912 bis 1999) aus, der zu den bedeutendsten Vertretern des abstrakten Expressionismus in Deutschland gehört. Neben 100 Werken der Stadt Hagen ist die Sammlung vor allem mit Arbeiten aus der Stiftung des Künstlersohnes Ulrich Schumacher bestückt – dazu zählen allein 80 Ölgemälde und 200 Gouachen. Die Institution zeigt die künstlerische Entwicklung Schumachers. Sie stellt aber auch internationale Künstler vor, die ihm formal oder inhaltlich nahe stehen.

Emil-Schumacher-Museum

Adresse: Museumsplatz 1, Hagen, Öffnungszeiten: Di, Mi und Fr 10–17 Uhr, Do 13–20 Uhr, Sa und So 11–18 Uhr; bitte erkundigen Sie sich auf der Website des Museums nach den Öffnungszeiten an Feiertagen.

http://www.esmh.de

Museum Ostwall im Dortmunder U (1), Campusmuseum, Kunstsammlungen der Ruhr-Universität, Bochum (2), Situation Kunst (3), Kunstmuseum Bochum (4), Emil-Schumacher-Museum (5), Osthaus-Museum (6), Skulpturenmuseum Glaskasten Marl (7), Dortmunder Kunstverein (8), Zentrum für Internationale Lichtkunst (9)
Abo