Cityguide

Museum für Sepulkralkultur

Klassiker Kassel

City Guide Kassel: Das Museum für Sepulkralkultur
Anton Sohn (1769-1841): "Zizenhausener Totentanz, Tod und Edelfrau", Terrakotta (Courtesy AFD/Museum für Sepulkralkultur)

CITY GUIDE KASSEL: DAS MUSEUM FÜR SEPULKRALKULTUR

Die Sammlung des Museums reicht vom Sarg bis zum Totenhemd.

In Wien gibt es ein Bestattungsmuseum. Aber auch Kassel hat sein Haus für Sepulkralkultur. Es ist das einzige in Deutschland. Auf 1400 Quadratmetern geht es um die künstlerische Auseinandersetzung mit dem Thema Tod und Sterben vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Nach dem Motto "der Tod und die Liebe sind die entscheidenden Impulse für die Entwicklung der Kultur" entstand die Institution im Jahr 1992. Die Sammlung zeigt etwa Totenhemden, Särge, Kutschen, Trauertrachten oder bildliche Darstellungen zu Tod und Sterben. Interessant sind Sonderschauen wie "Und Cut! Todesbilder im Film", "Der Tod in der Karikatur" oder "Tod und Sterben in der Rockmusik".

Museum für Sepulkralkultur

Adresse: Weinbergstraße 25-27, Kassel, Öffnungszeiten: Di–So 10–17 Uhr, Mit 10–20 Uhr; bitte erkundigen Sie sich auf der Website des Museums nach den Öffnungszeiten an Feiertagen.

http://www.sepulkralmuseum.de

Gemäldegalerie (1), Neue Galerie (2), Hessisches Landesmusem (3), Antikensammlung (4), Museum für Sepulkralkultur (5), Kunsthalle Fridericianum (6), Kunstverein (7)
Abo