Cityguide

Gemäldegalerie

Klassiker Kassel

City Guide Kassel: Die Gemäldegalerie
Blick in die Ausstellungsräume der Gemäldegalerie Alte Meister in Schloss Wilhelmshöhe (Courtesy MHK/Gemäldegalerie Alte Meister)

CITY GUIDE KASSEL: DIE GEMÄLDEGALERIE

Die Sammlung auf Schloss Wilhelmshöhe reicht von der Spätgotik bis zum Klassizismus.

Jahrzehntelang war die Gemäldegalerie auf Schloss Wilhelmshöhe ein schlimmes Provisorium. Dabei gehört die um 1750 von den Landesfürsten begonnene Sammlung zum Besten was Deutschland neben Berlin, München und Dresden zu bieten hat. Die wertvollsten 500 Stücke von der Spätgotik bis zum Klassizismus – allein zwölf Gemälde von Rembrandt, sieben von Rubens und die älteste Frans-Hals-Sammlung – werden seit 2000 auf drei aufwendig renovierten Etagen würdig präsentiert. Nach Plänen von Stephan Braunfels ist der nach dem Krieg verunstaltete Mitteltrakt quasi neu gebaut worden. Endlich stimmen Licht, Raumfolgen und Proportionen. Historisierend sind nur die Wandfarben in Siena-Grün, Venezianisch-Rot und Hellgrau.

Gemäldegalerie

Adresse: Schloss Wilhelmshöhe, Kassel, Öffnungszeiten: Di–So 10–17 Uhr, Do 10–20 Uhr; bitte erkundigen Sie sich auf der Website der Gemäldegalerie nach den Öffnungszeiten an Feiertagen.

http://www.museum-kassel.de

Gemäldegalerie (1), Neue Galerie (2), Hessisches Landesmusem (3), Antikensammlung (4), Museum für Sepulkralkultur (5), Kunsthalle Fridericianum (6), Kunstverein (7)
Abo