Cityguide

Sammlung Falckenberg und Kunstverein Harburger Bahnhof

Szenetipp Hamburg

City Guide Hamburg: Die Sammlung Falckenberg und der Kunstverein Harburger Bahnhof
General Idea: "Red (Cadmium) PLACEBO", 1991, Fiberglas und Emaille, unterschiedliche Größen, und "Ghent Poodle Paintings", 1984, Acryl auf Leinwand, 200 x 200 x 25,4 cm (3-tlg.) (Courtesy Sammlung Falckenberg, Hamburg/© Egbert Haneke, Hamburg)

CITY GUIDE HAMBURG: DIE SAMMLUNG FALCKENBERG UND DER KUNSTVEREIN HARBURGER BAHNHOF

Arbeiten von Martin Kippenberger, Jonathan Meese und weiteren zeitgenössischen Künstlern gehören zu dem Besitz des Unternehmers Harald Falckenberg und sind nach Anmeldung zu besichtigen.

Ein Superlativ privater Sammlungen ist die des Unternehmers Harald Falckenberg. Sie umfasst 1900 Arbeiten zeitgenössischer Kunst mit energiegeladenen Werkgruppen von Martin Kippenberger, Jonathan Meese oder den Wiener Aktionisten. Raumfüllende Installationen beanspruchen Platz, der auf fünf Etagen mit 6200 Quadratmetern in einer ehemaligen Gummifabrik vorhanden und nach Anmeldung zu besichtigen ist. Dafür fährt der Besucher am einfachsten mit der S-Bahn nach Harburg. Hier sollte er direkt im Bahnhof die Ausstellungen des Kunstvereins nicht verpassen. Die junge Institution arbeitet bevorzugt mit Künstlern der Hamburger Szene – auf 300 Quadratmetern in einem stilvollen alten Wartesaal der Bahn.

Sammlung Falkenberg und Kunstverein Harburger Bahnhof

Adresse: Wilstorfer Straße 71, Tor 2, 21073 Hamburg - Harburg, Tel. 040 - 32506762; Kunstverein Harburger Bahnhof, im Bahnhof über Gleis 3 und 4, Hannoversche Strasse 85, 21079 Hamburg-Harburg

http://www.sammlung-falckenberg.de

besuch@sammlung-falckenberg.de

Museum für Kunst und Gewerbe (1), Bucerius-Kunst-Forum (2), Hamburger Kunsthalle (3), Deichtorhallen (4), Ernst-Barlach-Haus, Jenisch-Haus (5), Kunstverein (6), Sammlung Falckenberg (7), Kunstverein Harburger Bahnhof (7), Fleetinsel (8)
Abo