25 / 08 / 2011 - 11:29 Uhr - 1

Lieber Weihnachtsmann,

vielleicht war ich dieses Jahr unartig und habe keine guten Ausstellungen gemacht, dann brauchst Du nicht vorbeizukommen. < mehr >

14 / 12 / 2010 - 20:09 Uhr - 0

Seit Wochen lässt mich der arme Teufel mit seinem Zwillingskätzchentattoo nicht mehr los, den ich auf der Mad Men-Party getroffen habe. Auch sein Gedicht beschäftigt mich seitdem:

„Herausgerotzt, gekotzt, geschissen / seid ihr aus Satans giftiger Galle / Auf euch zu scheißen und zu pissen / das ist mein Wunsch in diesem Falle / denn das was ist, ist was ich hasse / es ist das Einzelarschloch und die breite Masse.” < mehr >

29 / 11 / 2010 - 16:11 Uhr - 0

Es wird wieder dunkel über Hamburg. Das Geld ist zwar knapp, aber ein bisschen Leichtsinn gehört zur Vorweihnachtszeit. Irgendwo in der Hansestadt versammeln sich junge Leute. Alleine, zu zweit oder in kleinen Gruppen schlendern sie heran, zu hören sind leise Gespräche, lautes Lachen und Fetzen einer Melodie, die langsam sich nähernd, auf einer Harmonika „Mad“ ankündigt. < mehr >

07 / 11 / 2010 - 16:25 Uhr - 2

Unversehens kam Zarathustra auch an das Stadttor der großen Stadt; da sprang ein Narr mit ausgebreiteten Händen auf ihn zu, trat ihm in den Weg und redete:

„O Zarathustra, hier ist die große Stadt: hier hast du nichts zu suchen und alles zu verlieren. [...] Hier ist die Hölle für Einsiedler-Gedanken: hier werden große Gedanken lebendig gesotten und kleingekocht. Hier verwesen alle großen Gefühle: hier dürfen nur klapperdürre Gefühlchen klappern! – Riechst du nicht schon die Schlachthäuser und Garküchen des Geistes? [...] < mehr >

04 / 10 / 2010 - 11:43 Uhr - 6

Gestern saß ich mit meinem Freund Tim im Rialto, einem der letzten Restaurants, in dem man noch Rauchen darf. Keine Panik, diesmal geht’s nicht ums Rauchen!

< mehr >

27 / 07 / 2010 - 10:20 Uhr - 5

Institutionsleiter, die keine Ausstellungen mehr machen, erfahren zur Zeit eine merkwürdig politische Karriere. In ihren Erzählungen besteht ihre Aufgabe in nichts anderem, als dem ununterbrochenen Akquirieren von Drittmitteln, bis sie eines Tages, ganz Bartleby-like, zu der ganz einfachen Formel kommen: „I would prefer not to“. < mehr >

09 / 06 / 2010 - 16:02 Uhr - 2

Unser kleiner Ausflug nach Wien führte uns über die Dunhill-Raucherlounge in Fuhlsbüttel ins „Element6“, die aktuelle Ausstellung von Christoph Büchel in der Wiener Secession, und gleichzeitig ein schnuckeliger Swinger-Club. Ziel unseres Ausflugs war die Recherche für eine PorNO-Ausstellung, die der Kurs im Winter 2010 in Hamburg plant. Hierfür wurde ein Fragenkatalog entwickelt, dessen Beantwortung durch die Besucher des Swinger-Clubs die letzten Ergebnisse für die Realisierung des Projekts liefern sollte. < mehr >

11 / 03 / 2010 - 14:55 Uhr - 6

Letzte Woche reiste unser Kuratorenseminar zur Ausstellung “Element6” von Christoph Büchel in der Wiener Secession. Wir trafen uns am Flughafen Fuhlsbüttel und was nach dem Einchecken und den Kontrollen geschah, versuche ich hier in Worte zu fassen: < mehr >

02 / 03 / 2010 - 20:42 Uhr - 8

Anlässlich der Verleihung des Lichtwark-Preises der Stadt Hamburg an Olaf Metzel

Bereits beim Aufstellen mutiert die Folklore autonomer Kunst zum Ersatz für fehlende Inhalte. Neben die konventionellen Mittel (Platzgestaltung, Kunst am Bau etc.) treten Techniken des Widerstandes, die darauf abzielen, das legitimationsbedürftige Herrschaftssystem an seiner einzigen schwachen Stelle zu treffen: Der entpolitisiert gehaltenen Öffentlichkeit. < mehr >

15 / 02 / 2010 - 17:34 Uhr - 0