Der Tripel-Hamburger

Franz Erhard Walther (bis 23.6.)

Giacometti. Die Spielfelder (bis 19.5.)

Besser scheitern. Film + Video (bis 11.8.)

< mehr >

15 / 04 / 2013 - 17:39 Uhr - 0

ART GOES APP – APP GOES ART

Die App zum AppArtAward 2011

Das ZKM | Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe hat gerade den weltweit ersten AppArtAward vergeben, mit dem Apps von Künstlern für iPhones/iPads und Android-Smartphones ausgezeichnet werden. < mehr >

22 / 07 / 2011 - 22:44 Uhr - 0

Kunst komprimiert

Für die Bewältigung zumindest des Berliner Kunstdschungels gibt es jetzt ein angemessenes Werkzeug und nützliches Gadget: In meiner dreifachen Eigenschaft als Kunstkucker, Kunstsammler und Software-Entwickler habe ich zusammen mit Jan Winkelmann für EYEOUT eine iPhone-Applikation entwickelt, die gerade als offizielle App zum Gallery Weekend erschienen ist, das vom 30. April bis zum 2. Mai in Berlin stattfindet – Kunst und Veranstaltungen satt.
< mehr >

26 / 04 / 2010 - 23:27 Uhr - 3

Kunst dekomprimiert

Unterwegs in Sachen Kunst & Blog

Boten Kunstmessen früher in äußerst kompakter Form die Möglichkeit, aktuelle Tendenzen in sowohl zeitlicher wie auch räumlicher Dichte zu erleben, muss man heutzutage schon früher aufstehen. Im Rahmen der ART COLOGNE wird man nach Leipzig und München zu Neo Rauch-Ausstellungen gebeten und hat die Möglichkeit, die Sammlung Boros in Berlin zu sehen – alles schon Tage vor der Vernissage der Messe in – Moment, achja – Köln.

< mehr >

21 / 04 / 2010 - 12:44 Uhr - 0

Kunst hinterm Komma

Via Lewandowsky – Huch (1995)

Geruch ist messbar, das weiss ich von meinem Lieblingskünstler Via Lewandowsky. Die Masseinheit ist Olf, und so viel riecht ein Mensch, der 0,7 mal am Tag duscht und seine Wäsche wechselt. Wohin es führt, wenn Poesie messbar wäre, kennt man aus dem Film „Der Club der toten Dichter“: Dr. Dr. Prichetts Bewertungssystem lässt Lehrer Keating seine Schüler aus dem Lyriklehrbuch herausreissen.

< mehr >

12 / 12 / 2009 - 2:23 Uhr - 3