30 / 10 / 2012 - 20:37 Uhr

Alle wieder da?!

Thomas Wulffen

Es scheint lange her, dass die Frage 'Was soll's?' hier gestellt wurde. Aber in den vergangenen Monaten, oder waren es Jahre, hat sich einiges getan. Leider nicht zum Guten, sondern eher zum Schlechten. Und da hat die Frage 'Was soll's?' mehr  Berechtigung denn je, denn die Kunstkritik leidet an sich selber, aber sie merkt es nicht einmal.

Das hat Gründe. Zum einen gibt es keinen Platz mehr in den Tageszeitungen, zum anderen scheuen die Magazine eine deftige Kritik mehr als den Teufel. Dem Überangebot können die Zeitungen und Magazine nicht gerecht werden, wobei die Kritik ja auch durchaus dem Objekt der Beschreibung mal eine Watschen geben kann. Der Galerist oder die Galeristin wird es schon verschmerzen und der Künstler oder die Künstlerin umso mehr.

Vielleicht solltendie Redaktionskonferenzen einfach mal den Würfelbecher herum gehen lassen und welche Ausstellung die höchste Punktzahl erreicht, der wird eine Kritikk gewidmet. Das Verfahren vermindert wenigsten eine Beeinflussung von aussen. Und darüber hinaus tauchen dann plötzlich Galerien  und Künstlernamen auf, von denen die Leserschaft nur sehr selten gehört hat, ganz zu schweigen etwas gesehen. Und plötzlich ist der Kunstfreund dann allein durch die Tatsache, dass er sich nicht sicher sein kann, ob das Gelesene im Feuilleton (franz. Blättchen, [fœjə'tõ:]) sein materielles Gegenüber wirklich aufweisen, in der Mitte der Kunst...

Wenn die Kunst nicht mehr irritieren kann, dann kann es vielleicht das Feuilleton. Und plötzlich hat das Schreiben über Kunst wieder ein Gegenüber und sei in Form eines irritierten Kunstfreundes.

30 / 10 / 12 - 20:37 Uhr

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Furl
Kommentieren Sie diesen Artikel

0 Leserkommentare vorhanden