26 / 07 / 2012 - 21:50 Uhr

Jonathan Meese: Grenzüberschreitung ?

Burkhard Maus

Jonathan Meese

Jonathan Messe beglückt Bayreuth, die dortigen Festspiele und sich.

Die Überraschung war der Spielleitung, die Regie für "Parsifal" Jonathan Messe anzudienen, gelungen und für ihn eine verlockende Herausforderung, der der Künstler nicht widerstehen wollte.

Vielleicht eine Grenzüberschreitung für ihn ?

Die Kunstgemeinde wird neugierig sein, was Meese mit dem Ensemble auf die Beine stellt.
Er, Gesamtkünstler, dem das Thema "Theater" nicht fremd ist,  liegt viel an Wagner. Er schätzt ihn.
Katharina Wagner und Eva Wagner-Pasquier werden über die Entscheidung Freude empfinden:
Endlich kann wieder - nach 2004 und Christoph Schlingensief - eine Kunstproduktion realisiert werden und dann noch mit Jonathan Meese.
Auf Meese'  "Pasifal" können wir gespannt sein, leider aber erst 2016.

26 / 07 / 12 - 21:50 Uhr

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Furl
Kommentieren Sie diesen Artikel

2 Leserkommentare vorhanden

Franzi

23:32 Uhr  

03 / 08 / 2012 // 

Die Skulptur ist einfach der Hammer. Jonathan ♥

Thomas Erlemeyer

15:49 Uhr  

18 / 08 / 2012 // 

Der Hitler der Kunst und Hitlers Lieblingsmusik. Verhöhnt mit der Kunst ruhig weiter alle Opfer der Nazizeit ihr armseeligen Arschlöscher der Kunst!!!