16 / 07 / 2012 - 0:37 Uhr

Kuai Shen, Kunst, Arbeit und Leben auf der Manifesta 9

Burkhard Maus

Kuai Shen "Oh ! m 1 gas" (détail)

Angereist zur MANIFESTA 9  ist Kuai Shen mit circa 7000 Künstlerinnen und Künstlern. Das gemeinsame Ziel ist und war die künstlerische Darstellung von der Auseinandersetzung mit Leben und Arbeiten in der inaktiven Bergbaumine “Waterschei” in Genk.

Kuai Shen "Oh ! m 1 gas" (détail)

Kuai Shen, 1978 in Guayaquil (Ecuador) geboren, beschäftigt sich seit vier Jahren mit Formen von Kommunikation, Kooperation, Kollektivität. Mit den Blattschneideameisen und ihrem hohen Entwicklungsstand fand er die für seine Arbeit geeigneten Tiere.
Er schuf ihnen Lebensbedingungen und dokumentiert dies auf unterschiedliche Weise. Ferner ging er den forschenden Überlegungen nach, wie die exotischen Tiere sich unter besonderen Umständen verhalten und ob diese Beeinflussung und Reize erfahren.

Kuai Shen "Oh ! m 1 gas" (détail)

Mit audio-visuellen Mitteln nimmt er Anteil an ihren Tagesabläufen. Er zeichnet ihren Geräusche auf überwachte ihr Verhalten mit Cameras. Die Akustik reflektiert der Künstler in die Behausungen, denn die fleissigen Ameisen reagieren auf Vibrationen, empfangen sie als Signale unterschiedlicher Bedeutungen. Empfundene Frequenzen deuten die Exoten als Botschaften. Auch beeinflussen diese Produktivität und Kommunikation.

Kuai Shen "Oh! m 1 gas" (détail)

Ähnlich damals im Bergbau, wo die Arbeit zumeist in Gruppen von Werktätigen verrichtet wurde, gilt das auch für die Atta Cephalotes (Ameisen-Art).
Die Arbeitsvorgänge während der Arbeit, zum Beispiel das Schneiden von Blättern,  hält Shen mit Mikrophonen fest und überträgt die Geräusche als Kulisse in den Raum. Auf Monitoren zeigt er Tendenzen von Lebensmomenten seiner Künstlerinnen und Künstler. Er weist nach, in welcher Beziehung die Ameisenkolonie zu ihrer Technik, Lebens- und Arbeitsweise, Architektur und Ökologie steht.

Kuai Shen

Beeindruckend allein, dass die Ameisen aus den Blättern den gewonnen Saft zur Produktion des Pilzes  (basidiomycet)  nutzen, der ihnen später Nahrung, Herberge und Wärme spendet.
Wie schon im Kohlebergbau ist auch in der Installation des von der Kunststiftung NRW im grösserem Rahmen geförderten in Köln lebenden Artisten die Arbeitsteilung bei diesen Blattscheideameisen nach-
zuvollziehen. Die Glaskuppeln unterstützen den Prozess durch das im Inneren herrschende Mikroklima.

Kuai Shen "Oh! m 1 gas" (détail)

Kuai Shen "Oh! m 1 gas" (détail)

Aufwendig und Anschaulich gelingt es Kuia Shen, die damalige Welt des Lebens und Arbeitens in der Mine und Umgebung  in heutige zu transferieren, indem er sich dieser Ameisenkolonie bedient und einen permanenten Eindruck (akustisch) und Einblick  (optisch) dem kunstinteressierten Publikum ermöglicht.
Manifesta 9
The Deep of the Modern
De Europese Biënnale voor Hedendaagse Kunst
André Dumontlaan
Waterschei
3600 Genk /Limburg
Belgien
www.manifesta9.org
bis 30.September 2012

16 / 07 / 12 - 0:37 Uhr

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Furl
Kommentieren Sie diesen Artikel

0 Leserkommentare vorhanden