23 / 04 / 2012 - 2:26 Uhr

Palais de Tokyo a rouvert - avec La Triennale

Burkhard Maus

Palais de Tokyo - Entrée

Das Palais de Tokyo, nach baulichen Massnahmen und unter neuer Führung von Jean de Loisy, präsentiert sich mit La Triennale, einer grossartigen Schau contemporärer Kunst.

Huma Bhabha "My Skull is Too Small" (v), Ewa Partum (h)

Huma Bhabha (v), Carrie Mae Weems "From here I shaw what happened and I cried" (h) (détail)

Adrian Piper "Forget"

Mit Okwui Enwezor, dessen kunstpolitisches Konzept der dokumenta 11 aufging, bespielt die nun 22ooo qm grosse Fläche des Palais de Tokyo, in dem schon zu Zeiten von Marc-Olivier Wahler avantgardistische Ausstellungen das Publikum anzog.

Okwui Enwezor (l), Jean de Loisy (r)

Nun schickt sich de Loisy - er begeisterte im vorigen Jahr als Kurator der Anish-Kapoor-MONUMENTA 2011 im Grand Palais die Besucherinnen und Besucher - an,  das Haus an der Avenue du Président Wilson nach Wiedereröffnung französische und internationale Kunstszene zu präsentieren.

Lorraine O'Grady "Miscegenated Family Album" (détail)

La Triennale "Intense Proximité (détail)

Camille Henrot "Est-il possible d'être revolutoinaire et d'aimer les fleurs?" (détail)

Die Triennale mit ihrer beeindruckenden Vitalität durchstreift sensibel das Terrain. Mit der Fülle an Kunst unterschiedlichen Genres, räumlich gut positioniert bietet die Exposition Ein- und Überblick.
Enwezor führt im Grunde epochal vor, was die Künstlerinnen und Künstler beziehungsweise Collective  (113) ihrer Jahrgänge als Antwort auf die Schaffenszeit entwickeln konnten - von 1869 bis 2008.

Meschac Gaba "Marriage Room" (détail)

Ivan Kozaric "Map Gold"

Monica Bonvicini "Deflated"

Thomas Struth "Paradise 1" (o), "Paradise 2" (m), "Paradise 3" (r) (détail)

Chris Ofili (détail)

Seulgi Lee "Bâton" (détail)

Daniel Buren

Peter Buggenhout "The Blind Leading the Blind" (détail)

El Anatsui (v) (détail), Dan Perjovschi "The Room Drawing" (h) (détail)

Mathieu Kleyebe Abonnenc "For Julius Eastman" (détail)

Barthélémy Toguo "Jugement dernier V" (m)

Ulla von Brandenburg "Death of a King"

Als Kooperationsinstitutionen gewann Enwezor Bétonsalon - Centre d'art recherche, Centre d'art contemporain d'ivri - Le Credac, Galliera, Musée de la mode et de la ville de Paris, Grand Palais, Instants Chavirès, Les laboratoires d'Aubervilliers und Musée  du Louvre. Die partizipierenden Artistinnen und Artisten  leisten ihre Beiträge zu Themen Ethnologie, Feminismus und Intellektualität, untersuchen ihre Nähe zu der Gesellschaft und sozialen Verhältnissen. Vertreterinnen und Vertreter  Kontinente  Afrika, Asiens, Amerika und Europa nahmen die Aufforderung zur Auseinandersetzung an.

Jeyo Rhii "Wall to Talk to" (l) (détail), Luc Delahaye (m)

Annette Messager

Lili Reynaud-Dewar "Untitled" (détail)

La Triennale "Intense Proximité" (détail)

Interessant ist auch die Partnerschaft zu den anderen Häusern und ihre Korrespondenz mit "Intense Proximité".

Eric Baudelaire "The Anabasis" (détail)

Alfredo Jaar "Le Siècle de Lévi-Strauss"

Das parallele während der Ausstellungsdauer (bis 26.August 2012) aufgelegte Programm unter anderem Konzert, Film, Performance, Konferenz und Visitation forciert INTENSE PROXIMITÈ.

Palais de Tokyo
13, Avenue du Président Wilson,
75116 Paris
www.palaisdetokyo.com

23 / 04 / 12 - 2:26 Uhr

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Furl
Kommentieren Sie diesen Artikel

0 Leserkommentare vorhanden