27 / 11 / 2011 - 22:42 Uhr

Todd Hido – on the way

Burkhard Maus

Todd Hido "#10276" (détail)

Mit der einzigen Ausstellung in Europa, bei der Galerie Kaune, Sudendorf und einer Stippvisite in Paris (Paris Photo, Gallery Bruce Silverstein, New York) verabschiedet sich Todd Hido aus Köln nach San Francisco (nächste Exposition ab Januar 2012 Gallery Stephen Wirtz).

Todd Hido "#10253"

Und mit “A road divided”, so der Titel seiner Kölner Schau, führt der amerikanische Photographie-Künstler in die Welt der Melancholie, bisweilen auch Depression. Letztere – wenn dann nur von ganz kurzer Dauer, da sonst seine Werke kaum Hoffnung auf Zukunft bedeuteten.
Hido, am California College of Art in San Francisco (Californien) lehrend, verweilte mit Camera im Auto. Die Witterung läd nicht zum Aussteigen ein. Also gilt, die Wirkung bei dem Blick durch die Windschutzscheibe zu nutzen. Die sich zum Teil auftuende Weite wirkt ob des Regens, der die  Glasscheibe in einen  Filter verwandelt, so endgültig, fast ohne Erwartung auf Sonnenstrahlen und anmutende Vegetationen.

Todd Hido "#10253" (détail)

Todd Hido "#10276"

Todd Hido, Jahrgang 1968 und gebürtig aus Kent (Ohio), gelingt es, die Betrachterin und den Betrachter emotional mit auf die Reise zu nehmen und lässt sie das spüren, was manchmal der Zuversicht vorhergeht, nämlich Melancholie – noch bis zum 3.Dezember 2011.

Galerie Kaune Sudendorf
Albertusstrasse 26
50667 Köln

27 / 11 / 11 - 22:42 Uhr

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Furl
Kommentieren Sie diesen Artikel

0 Leserkommentare vorhanden