26 / 10 / 2011 - 19:32 Uhr

Werner Spies: Un inventaire du regard

Burkhard Maus

Werner Spies "Un inventaire du regard"

Antoine Gallimard liess es sich gestern in Paris nicht nehmen,  persönlich "Un inventaire du regard" von Werner Spies zu proklamieren.In seiner Rede wies Gallimard sowohl auf die Verdienste des  renommierten Kunstwissenschaftler hin  als aber auch sich selbst geehrt empfindend, weil sein Verlag - mittlerweile hundertjährig existierend -  diese in seiner Einmaligkeit fast 4500 Seiten umfassende Bibliothek zu Kunst und Literatur publizieren durfte. Bereits die Deutsche Ausgabe  erzielte Beachtung - die Auflage ist vergriffen. Aber in  Frankreich, dem Land der Kunst  und Kultur, erfährt diese Schriftensammlung von Spies, Jahrgang 1937,  früher Professor an der Kunstakademie Düsseldorf, Direktor des Centre Pompidou, der unter anderem mit dem Carlo-Schmid-Preis, Commandeur de l’ordre national du mérite, Officier de Légion d’honneur, dem Großen Bundesverdienstkreuzes mit Stern und  zu Dr. h. c. der Philosophischen Fakultät der Universität Tübingen und Freie Universität Berlin dekoriert worden ist, entsprechend grossen Anklang.

26 / 10 / 11 - 19:32 Uhr

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Furl
Kommentieren Sie diesen Artikel

1 Leserkommentar vorhanden

U. Wagner

15:41 Uhr  

03 / 11 / 2011 // 

Deutsch müsste man können! Was so alles veröffentlicht wird! Das Web ist geduldig ... Peinlich.