11 / 08 / 2011 - 0:36 Uhr

Pia Müller-Tamm – grandios

Burkhard Maus

Pia Müller-Tamm

Dem Land Baden-Württemberg ist ein grosser Wurf gelungen, indem die Landesregierung für die Besetzung der vakanten Leitung der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe Pia Müller – Tamm auswählte.Denn mit ihrer Kompetenz, an der bereits die renommierte Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen ausgiebig partizipieren konnte, war sie für Karlsruhe prädestiniert. Der Kunstwissenschaftlerin wurde in Düsseldorf zuletzt – und  nach ihrer Zeit als wissenschaftliche Leiterin (2001 bis 2007) – die  Kommissarische Leitung beider Häuser (K20K21) übertragen.

Schon früh stellte Pia Müller-Tamm ihre Faszination zur Kunst fest. Nach Ausbildung in der Restaurierung von Gemälden und Skulpturen studierte sie unter anderem Kunstgeschichte – und  mit der Promotion und “valde laudabilis et  summa cum laude” endete.

Der Weg führte die 1957 in Ludwigshafen  geborene Müller-Tamm zunächst  zum Metropolitan Museum und Cooper-Hewitt-Museum in New York. Dann bekleidete sie  die Kustodenstelle der Kunsthalle Mannheim. Und von dort ging es nach Düsseldorf.

Mit der Übernahme der Kunsthalle in Karlsruhe 2009 eröffneten sich kolossale Chancen für die Direktorin.  Ihr Fundus an Wissen und Erfahrung lernte schnell die Fachöffentlichkeit und das Kunst-interessierte Publikum auch im Süden Deutschlands schätzen.

So gelang es Müller-Tamm, die Hochschule für Gestaltung in Karlsruhe  und die Kunsthalle für eine Kooperation zu gewinnen. Im nächsten Jahr geht es um die Ausstellung “Déjà-vu? die Kunst der Wiederholung von Dürer bis Youtube”(20.4. – 5.8. 2012).

Aufsehen wird sie bestimmt mit der in Deutschland ersten grossen  Camille Corot-Exposition  ( 28.9.2012 – 6.1.2013) erregen. Häuser wie Le Louvre, die Uffizien, die National Gallery (London) und das Metropolitan Museum (New York) bereichern mit ihren Leihgaben die ca. 170 Kunstwerke umfassende Schau.

Und mit der Gründung des europäischen Museumsnetzwerkes unter Mitwirkung des Musée des Beaux-Arts in Lyon und den Scottish National Galleries in Edinburgh gelang Pia Müller-Tamm ein  fulminanter Wurf – grandios.

11 / 08 / 11 - 0:36 Uhr

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Furl
Kommentieren Sie diesen Artikel

0 Leserkommentare vorhanden