30 / 07 / 2011 - 20:42 Uhr

Günter Haese - Einzigartiges Filigran

Burkhard Maus

Günter Haese "Westwärts"

Immer noch von  Unruhe umgeben ist der durch seine Kinetischen Werke bekannt gewordene Günter Haese. Und mit 87 Jahren denkt der aus Kiel stammende Künstler weiterhin an Unrast.

Günter Haese "Santos"

Dass er, gerade aus dem Norden Deutschlands stammend,  zu dieser Kunstart gelangte, führt er u. a. auf die Atmosphäre des Rheinlandes zurück. Schwerelosigkeit und auch Dichte, die sich in seinen Skulpturen ausdrücken, sind  nicht substanziell und typisch für seine Heimat.

Günter Haese "Santos" (détail)

Günter Haese "Costa Rica"

In den Exponaten, denen man vielleicht all zu leichtfertig die Nähe zu Zero unterstellt, finden sich Raum und Umriss wieder. So sehr sie sich als Ganzes bis Endgültiges  begreifen, lassen die Werke ihre Offenheit und Visionen zu. Haeses kinetische Arbeiten sind von einer Leichtigkeit und Zartheit, dass man sie durch den Raum schwebend sich vorstellen könnte.

Günter Haese - in seinem Atelier (détail)

Der Künstler, Student an der Akademie in Düsseldorf bei Ewald Mataré  und Meisterschüler (1956), fand rasch national und international Anerkennung. Das Museum of Modern Art in New York widmete ihm 1964 eine Einzelausstellung und im gleichen Jahr erreichte Haese eine Einladung zur documenta III.  Den Pavillon Deutschlands auf der Biennale von Venedig, 1966  kuratiert von Eduard Trier, bespielte er zusammen mit Horst Antes und Günter Ferdinand Ris - drei Bildhauer.

Günter Haese "Orenda"

Arbeitsmaterialien sind zum Beispiel feine Drähte, Spiralen, und das Herz einer Uhr, die Unruh. Ohne sie läuft nichts in einem klassischen Uhrwerk. Und so geht es zum Teil auch den Werken Haeses.

Günter Haese "Atos"

Günter Haese "Atos" (détail)

Neben einer weiteren Schau in der Kunsthalle Düsseldorf 1967 wurde das Museum Bormanns van Beuningen in Rotterdam auf ihn aufmerksam. Und auch in den Folgejahren - bis heute - war und ist  er Thema von Einzel- und Gruppenausstellungen.

Günter Haese - Blick in die Ausstellung (détail)

Zur Zeit (bis 6.August 2011) und erstmalig in Köln zeigt die Galerie Reckermann Skulpturen aus der Zeit von 1973 bis heute. Danach geht's nach Niebüll und für 2012 erreichten Günter Haese bereits mehrere Anfragen.
Eine Bestätigung für seine Kunst und eine für seine Lebenseinstellung, sein Schaffen nicht einzustellen.

30 / 07 / 11 - 20:42 Uhr

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Furl
Kommentieren Sie diesen Artikel

1 Leserkommentar vorhanden

Liga-Art Kunst

10:59 Uhr  

30 / 10 / 2011 // 

Diese Werke sind wirklich einzigartig, da hat sogar mein Freund, der sonnst nicht auf Kunst steht, mitgeguckt :)