29 / 05 / 2011 - 0:06 Uhr

Jeff Wall seul (et avec des collègues) dans le Palais des Beaux Arts

Burkhard Maus

Jeff Wall "The crooked Path" - BOZAR EXPO

Jeff Wall lud in das Palais des Beaux-Arts Kolleginnen und  Kollegen ein. Eine Geste künstlerischer und sozialer Kompetenz. Denn wohl niemand vorher suchte direkten Kontakt zu Artistinnen und Artisten  anderen Genre, wie u. a. der Malerei (oder des Films).  Seine Nähe zu ihr reflektiert vielleicht auch die Biographie des canadischen Künstlers (Jahrgang 1946).

Jeff Wall "Rear, 304 E. 25 th Ave., May 20, 1997, 1.14&1.17 p.m." (l), "War Gam" (r)

Ehe er sich der Photographie widmete, malte Wall.
Doch bereits schon Mitte der sechziger Jahre faszinierte ihn das Medium. Nach seinen Studien der Kunstgeschichte (London) und British Columbia erfolgte rasch auch de Lehrtätigkeit an der dortigen Universität.
Jeff Wall, anfänglich präsent mit monochromen Grossformaten wurde auch bekannt mit grossen beleuchteten Couleurphotographien, die, in Kästen untergebracht,  eine Anziehung provozieren.

Jeff Wall "Morning Cleaning" (r) - "The Crooked Path" (détail)

Jeff Wall "Fortified Door" (l), "Knife Throw" (r)

Jeff Wall "Insomina"

Vor ihnen zu verweilen, bedeutet eine tatsächliche Auseinandersetzung mit einer komplexen Thematik, die dieses Exponat vermittelt.

Jeff Wall "Odradek, Táboritska 8, Prague, 18.July 1994"(r), "Diagonal Composition" (l)

Dass hierbei wiederum zum Teil die Nähe seitens Jeff Wall zu historischen Gemälden zum Ausdruckt kommt, ehrt seine künstlerisch Leistung und er würdigt die des Malers zugleich. Aber nie konnte man dem malenden Photographie-Künstler, der mehrfach die documenta (7, 8, X und 11) mit Kunstwerken bereicherte,  unterstellen, Anlehnungen oder Nachstellungen zu betreiben, Inhalte zu kopieren oder gar lediglich das Gemälde als Vorlage zu benutzen, als Vor-Wand für sein Tun.

Jeff Wall "After "Invisible Man" by Ralph Ellison, the Prologue" (r), "After "Spring Snow", by Yukio Mishima, chapter 34" (r)

Jeff Wall - Luc Tuymans "Foundations" (l), Patrick Faigenbaum "Im Oslebshausen Park" (r)

Jeff Wall - (v.l.n.r.) Patrick Faigenbaum "Peaches, Plums and Lemon I", "Peaches, Plums and Lemon II"- Kai Althoff "Untitled" - Ron Arden "Crow", "Prague"

Jeff Wall "Rear, 304 E. 25th Ave., May 20, 1997, 1.14&1.17 p. m." (détail)

Nun lud Jeff Wall Kolleginnen und Kollegen Marcel Duchamp, Rodney Graham, Bruce Naumann, Ian Wallace, Rainer Werner Fassbinder, Chris Burden, Frank Stella, Carl Andre, Dan Flavin, Lawrence Weiner, Robert Bresson, Jean Eustache, Pier Paolo Pasolini, Steven Sonderbergh, Michael Haneke, Ingmar Bergmann, Luc et Jean Dardenne, Luis Buñuel, Terrence Malick, Stanley Kubrick, François Truffaut, Diane Arbus, Eugène Atget, Bill Brandt, Walker Evans, Robert Frank, Raoul Hausmann, Helen Levitt, Peter Hujar, August Sander, Alfred Stieglitz,  Weegee , Wols, Heinrich Zille, Douglas Huebler, Dan Graham, Hans-Peter Feldmann,  Stephen Shore,  Jean-Marc Bustamante, Craigie Horsfield, Roy Arden, James Welling, Andreas Gursky, Thomas Struth, Thomas Ruff, Garry Winogrand, André Breton, Jacques-André Boiffard, Kai Althoff, Patrick Faigenbaum,  Stephen Wadell, Christopher Williams, Kerry James Marshall, Luc Tuymans, David Claerbout, Mark Lewis  nqch Bruxelles ein, die ohne zu Zögern seinem Wunsch nach Verbundenheit folgten...

Jeff Wall - Frank Stella "Six Mile Bottom" (détail), "Newstead Abbey" (l), (détail) - Dan Flavin "The Diagonal of May 25" (o)

Jeff Wall - Carl Andre "Square Piece (for Martin and Mia Visser)" (r) - Jeff Wall "The Storyteller" (l)

Jeff Wall - David Claerbout "Selections of a Happy Moment" (détail)

Jeff Wall - Mark Lewis "Prater Hauptallee, Dawn and Dusk" (détail)

Fühlen Sie sich ebenso in die Exposition "The Crooked Path"  im  Palais des Beaux-Arts in Bruxelles (bis 11.September 2011) eingeladen.

29 / 05 / 11 - 0:06 Uhr

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Furl
Kommentieren Sie diesen Artikel

3 Leserkommentare vorhanden

Meret

15:32 Uhr  

30 / 06 / 2011 // 

echt schlecht geschrieben...

[...] Ehe er sich der Photographie widmete, malte Wall. Doch bereits schon Mitte der sechziger Jahre faszinierte ihn das Medium. Nach seinen Studien der Kunstgeschichte (London) und British Columbia erfolgte rasch auch de Lehrtätigkeit an der dortigen  Universität. Jeff Wall, anfänglich präsent mit monochromen Grossformaten wurde auch bekannt mit grossen beleuchteten Couleurphotographien, die,  in Kästen untergebracht,  eine Anziehung provozieren >www.art-magazin.de [...]

Manfred Eich

21:27 Uhr  

11 / 08 / 2011 // 

Wer hat denn diesen MIST geschrieben? Das ist so schlechtes Deutsch wie bei den Automaten- Übersetzungen am Computer. Massen von Fehlern in der bedeutendsten Kunstzeitschrift Deutschlands!