09 / 04 / 2011 - 22:27 Uhr

John Miller – zur Wahl

Burkhard Maus

John Miller - "Brown Door" (l), "Untitled" (r)

Die Jury (Ann Goldstein, Kaspar König, Gabriele Bierbaum, Sabine Dumont-Schütte, Wolfgang Bornheim, Robert Müller-Grünow und Enno Scholma) für die Bestimmung des Wolfgang-Hahn-Preises 2011 hat die Wahl entschieden:

John Miller

Wenn der Künstler aus New York am 11.April 2011 im Museum Ludwig mit dieser Auszeichnung geehrt wird, ist die Freude gross – nicht nur bei ihm.

John Miller - "Untitled" (l), "Self-Made Man" (r) (détail)

John Miller - "Untiled" (détail)

John Miller

Auch das Museum Ludwig mit seinen Besucherinnen und Besuchern wird ähnliches Empfinden erleben.

John Miller - "Self-Made Man" (l, r), "Untitled" (m)

Denn die Gesellschaft für Moderne Kunst am Museum Ludwig zeigte sich generös mit der Donation, einer zweiteiligen Skulptur “Self-Made Man” sowie Photographien des 56jährigen Miller zugunsten des Hauses. Gefördert wurde der Ankauf durch die Bank Julius Bär Europe AG.

John Miller - "Topology for a Museum" (détail)

John Miller - "Self-Made Man" (l, r), "Untitled" (m)

Köln ist für Miller kein unbekanntes Terrain. Bereits in den 80ger Jahren zeigte die Galerie Sophia Ungers den Künstler. Und bei der Galerie Christian Nagel war der Artist, der sich auf ein Genre der Kunst nicht festlegen lässt, im vorigen Jahr Gast.

John Miller - "Now We're Big Potatoes" (v), "Untitled" (h)

Zu sehen in Köln vom 13.April bis 31.Oktober 2011

09 / 04 / 11 - 22:27 Uhr

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Furl
Kommentieren Sie diesen Artikel

0 Leserkommentare vorhanden