20 / 03 / 2011 - 2:53 Uhr

Thomas Houseago is here

Burkhard Maus

Thomas Houseago "What went down" (détail)

In Kooperation mit dem Centre international d’art et du paysage d’ île de Vassivière und dem Modern Art Oxford zeigt das Museum Abteiberg vom 2o.März bis 19.Juni 2011 eine Werkschau des britischen Bildhauers Thomas Houseago.

Thomas Houseago "Sprawling Octopus Man"

Thomas Houseago "Kinski" (m) (détail)

Thomas Houseago "Coins" (l), "Biggest Spoon I" (r)

Erstmalig in Deutschland, nach Stationen u. a. in Bruxelles (Art Brussels), Gent (SMAK) und dem Stedelijk Museum Amsterdam öffnet der 1972 in Leeds geborene Houseage seine Gedankenwelt dem hiesigen Publikum.

Thomas Houseago "What went down" (détail)

Thomas Houseago "Head (Black Hill I)" (détail)

So einfach sein Umgang mit Materialien wie Gips wirken mag, so mächtig strahlen die Exponate die Ernsthaftigkeit sowohl seines Tuns als auch die Auseinandersetzung mit dem Menschen aus.
Seine Skuplturen, ‘mal mythischen Hintergrundes, ‘mal fast gegenständlich, lassen Nähe zu, strahlen Wärme aus.

Thomas Houseago "What went down" (détail)

Im Sommer wird eine Dokumentation über Houseago’s Ausstellungsetappen (Vassivière, Oxford und Möchengladbach) nebst der ersten Monographie publiziert.

Thomas Houseago "What went down" (détail)

Thomas Houseago "What went down" (détail)

Die Exposition, “What went down” – so der Titel, auf hiesigem Terrain förderten die Sammlung Rheingold und die Hans Fries-Stiftung.

20 / 03 / 11 - 2:53 Uhr

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Furl
Kommentieren Sie diesen Artikel

0 Leserkommentare vorhanden