16 / 03 / 2011 - 23:40 Uhr

Heinz Mack - eine Hommage

Burkhard Maus

Heinz Mack "Licht - Raum - Farbe" (détail)

Eine Retrospektive - dagegen verwehrt sich der vor wenigen Tagen 80 Jahre alt gewordene Künstler.

Einerseits würde das so endgültig wirken. Zum anderen hätte er noch mehr zu zeigen, als das, was in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland vom 18.März bis 10.Juli 2011 ausgestellt wird.

Eine Hommage, d'accord

Heinz Mack "Licht - Raum - Farbe" (détail)

Heinz Mack "Die Jahreszeiten der Wüste" (détail)

Gewiss, einen grossen Einblick in seine Schaffenszeit bietet die von Nathalie Hoyos und Robert Fleck kuratierte Exposition.

Heinz Mack "Lichtobjekte" (detail)

Sie reflektiert nicht nur die "Zero-Phase". Sie hilft auch, an die Zeit ingesamt zu erinnern. Und mehr als nur das. Was Anerkennung finden sollte.

Heinz Mack "Holzstelen", "Requiem" (l), "Im emoriam Berlewi 1924" (r) (détail)

Heinz Mack

Zu meinen, Mack hätte sich dann später zur Ruhe gesetzt, irrt kolossal. Die Schau offenbart  neue Gemälde aus jüngster Zeit (2010) und berührt auch seine frühen Aufenthalte in der Wüste eindringlich.
Der Künstler war selbstverständlich Teilnehmer der documenta in Kassel (2 x) und der Biennale in Venedig.

Heinz Mack "Vitesse" (l), "Die Artistin" (m), "O. T.) (r)

Gefeiert wird Heinz Mack nicht nur in Bonn. Kunsthalle Messmer in Riegel am Kaiserstuhl, museum kunst palast (Düsseldorf), Galerie Beck & Eggeling (Düsseldorf) und Museum Abteiberg in Mönchengladbach haben sich thematisch unterschiedlich seines Genre angenommen - die 'Heinz Mack Tour' lohnt sich.

Beginnen Sie doch in Bonn ...

16 / 03 / 11 - 23:40 Uhr

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Furl
Kommentieren Sie diesen Artikel

0 Leserkommentare vorhanden