29 / 01 / 2011 - 15:25 Uhr

Die Stühle des Bösen

Dorothea Sundergeld

Maximo Riera: Octopus Chair

Die Welt ist voller ungemütlicher Sitzgelegenheiten. Manche Entwürfe sind noch ein wenig schlimmer – sie machen mir Angst.

Octopus Chair ist ein Entwurf des spanischen Künstlers Maximo Riera. Vermutlich inspiriert von „Cthulu“, einem Roman-Wesen von H.P. Lovecraft. Es kam vor mehreren hundert Millionen Jahren auf die Erde und wird durch einen Fluch in einem todesähnlichen Zustand in einer versunkenen Stadt auf dem Boden des Pazifik gefangengehalten. Stehen die Sterne richtig, wird es aufsteigen. Möglicherweise in in das Set eines James-Bond-Films? Cthulu könnte es sich auf Maximo Rieras Tentakelthron gemütlich machen und seine Schreckensherrschaft über die Kontinente zu verbreiten …

Während der Octopus Chair nur suggeriert, lebendig zu sein und dabei doch ganz offensichtlich aus Schaumstoff geschnitzt ist, ist „Upside Down“ wirklich lebendig. Er ist ein Teil eines natürlichen Weidenbaums, den der niederländische Designer Floris Wubben gemeinsam mit dem Künstler Bauke Fokkema abgesägt und zu einem Sitzmöbel verflochten hat. Die Technik kennen wir von Kinderspielplätzen und Schloßparks, wo Weiden gern zu Labyrinthen und kleinen Hütten verflochten werden. Die stecken allerdings noch mit den Wurzeln in der Erde und machen einen ganz zufriedenen Eindruck. Was man von „Up Side Down“ nicht eben behaupten kann. Die zum Stuhl umfunktionierte Weidenbaumkrone erinnert stets an den Stumpf, der nun amputiert an einer tristen Allee irgendwo in den Niederlanden herumsteht und Rachepläne schmiedet. Das passende Sitzmöbel für einen Ökoterroristen.

Didier Fiuza Faustino: Hermaphrodite Chair

Der „Hermaphrodite Chair“ des Architekten Didier Fiuza Faustino sieht ebenfalls aus als wäre er einem Filmset entstiegen, allerdings eher einem skurrilen SM-Softporno. Vorbild für das Aluminiumgestell war ein klassischer Sattel und Didier Fiuza Faustinos Idee war ein Objekt zu entwerfen das Körperlichkeit thematisiert.

Einerseits Sitzgelegenheit, andererseits Symbol für das Becken. Schön! Aber das Model erweckt den Eindruck, sie würde lieber den ganzen Abend auf 14 cm Absätzen stehen als nackt einen Aluminiumstuhl zu reiten.

29 / 01 / 11 - 15:25 Uhr

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Furl
Kommentieren Sie diesen Artikel

0 Leserkommentare vorhanden