26 / 12 / 2010 - 18:09 Uhr

13, avenue du Président Wilson, 75016 Paris

Burkhard Maus

13(l) - 11 (r), avenue du Président Wilson  75016 Paris

13 (l) Palais de Tokyo - 11 (r) Musée de d'Art Moderne de la Ville de Paris

Diese Adresse kennt jeder kunstinteressierte Mensch - mit Affinität zu ungewöhnlichen Ausstellungen:
Das Palais de Tokyo, vis-à-vis des Tour de Eiffel, nahe der Seine und face en face des Musée d'Art Moderne de la Ville des Paris.

Palais de Tokyo (l) - Musée de'Art Moderne de la Ville de Paris (r)

Palais de Tokyo (l) - Musée de'Art Moderne de la Ville de Paris (r)

Nähert man sich dem Gebäude vom Fluss aus, vermutet man wohl historische Exponate in dem neoklassizistischen Bau. Doch die Enttäuschung bleibt aus.
Zeitgenössische Kunst lädt ein. Das Palais entwickelte sich zu dem Zentrum der jungen Kunst von Paris.
Seit Marc-Olivier Wahler, Direktor des Palais de Tokyo, Regie führt, hat das Haus eine bedeutsame Entwicklung genommen, das intellektuelle Niveau ist gestiegen. Wahler, 1964 in Neufchâtel (Schweiz) geboren, kam 2006 mit Stationen u. a. in Genf und New York nach Paris. Auch von ihm herausgegebene Magazin "Palais" findet internationale Beachtung.

Marc-Olivier Wahler

Marc-Olivier Wahler

Während bis in 70er des vorigen Jahrhunderts noch das Musée National d'Art Moderne dort residierte - und dann in das Centre Pompidou umzog, blickt das Palais auf eine ungewöhnliche Geschichte.
Der gesamte Gebäudekomplex wurde 1937 zum Zeitpunkt der Pariser Weltausstellung seiner Bestimmung übergeben. Während sich der östliche Teil, Musée de d'Art Moderne de la Ville de Paris, im Besitz der Stadt Paris befindet, kommt für den gegenüberliegenden - das Palais de Tokyo - der Staat den Unterhalt betreffend zu 40 % auf - um die Differenz kümmern sich private Hände. Eine erstaunliche und wohl erfolgreiche Finanzierung. Die Resonanz der Besucherinnen und Besucher pro Ausstellung (80-120000) zeigt es.

Michael Landy "Market" (détail) Fresh Hell-Exposition

Michael Landy "Market" (détail) Fresh Hell-Exposition

Zur Zeit und bis zum 16.Januar 2011 zeigt das Palais de Tokyo "FRESH HELL / Carte Blanche à Adam McEwen" mit Bas Jan Ader, Barbara Bloom, Jonathan Borofsky, Angela Bulloch, Maurizio Cattelan, Anne Collier, Martin Creed, Gino de Domonicis, Walter de Maria, Jessica Diamond, Matias Faldbakken, Isa Genzken, Geert Goiris, Dan Graham, Philip Guston, Raymond Hains, David Hammons, Georg Herold, Martin Kippenberger, Michael Landy, Hanna & Klara Liden, Nate Lowman, Sarah Lucas, Ana Mendieta, Henri Michaux, Reinhard Mucha, Bruce Naumann & Frank Owen, Michelangelo Pistoletto, Rob Pruitt, Steven Shearer, Roman Signer, Agathe Snow, Rudolf Stingel, Rosemarie Trockel, Valie Export, H.C. Westermann, et des Œvres du Musée de Cluny - Musée National du Moyen-Âge Paris.
Die Exposition, konzipiert von Adam McEwen, beschäftigt sich mit dem Dialog mittelalterlichen Skulpturen, sucht Nähe und Ferne.

Maurizio Cattelan "Coffre-fort fracturé (l) - Geert Goiris "Liepaja" (r)

Maurizio Cattelan "Coffre-fort fracturé (l) - Geert Goiris "Liepaja" (r) -Fresh Hell - Exposition

Georg Herold "Hängendes Labyrinth" (v) (détail) Fresh Hell-Exposition

Georg Herold "Hängendes Labyrinth" (v) (détail) Fresh Hell-Exposition

Fresh Hell-Exposition (détail)

Fresh Hell-Exposition (détail) mit einem sportiv-animierten Besucher

Saint Florient (l), Steven Shearer "Dance" (r) - Freh Hell-Exposition (détail)

Saint Florient (l), Steven Shearer "Dance" (r) - Fresh Hell-Exposition (détail)

Œvres du Musée de Cluny - Musée National du Moyen-Âge Paris (v), Rudolf Stingel "sans titre" (h) Fresh Hell- Exposition (détail)

Œvres du Musée de Cluny - Musée National du Moyen-Âge Paris (v), Rudolf Stingel "sans titre" (h) Fresh Hell- Exposition (détail)

Anne Collier "sans titre" (m), Sarah Lucas "La Suicide Genetic ?" (r) - Fresh Hell-Exposition (détail)

Anne Collier "sans titre" (m), Sarah Lucas "La Suicide Genetic ?" (r) - Fresh Hell-Exposition (détail)

Jonathan Borofsky "You are Alone Slow Down There is No One to Please but Yourself" (h), Rob Pruitt "Esprit de Corps" (v) - Fresh Hell-Exposition (détail)

Jonathan Borofsky "You are Alone Slow Down There is No One to Please but Yourself" (h), Rob Pruitt "Esprit de Corps" (v) - Fresh Hell-Exposition (détail)

2011 wird wohl ein relevantes Jahr für das Kunsthaus. Es erfolgt eine umfassenden Renovierung, erheblich innerbauliche Veränderungen vollzogen. Zwangsläufig kommt es zu Schliessungen der wichtigsten Räume. Im März 2012 erröffnet das Palais de Tokyo mit einer spektakulären Ausstellung, die Okwui Enwezor kuratiert.

Aber zunächst sollte noch "FRESH HELL" besucht werden - bis zum 16.Januar 2011.

26 / 12 / 10 - 18:09 Uhr

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Furl
Kommentieren Sie diesen Artikel

0 Leserkommentare vorhanden