AUSSTELLUNG: FOTOGRAFIE – IDEOLOGIE DER ABBILDLICHKEIT | A. C. KUPPER | HEIKO NEUMEISTER | WOLFGANG OELZE | PHILIPP SCHEWE | SIMON STARKE

 

A.C. Kupper, Weinende, 100x140cm, Inkjet auf Fotopapier auf Alu-Dibond, © A.C. Kupper

(Text: Oliver Ross) Fotografie vollzieht sich auf der Grundlage folgender, selten ausgesprochener Voraussetzung: Die technische Aufnahme von Bildern sei eine ästhetische Wiederholung von „Wirklichkeit“. Unterstützt also die Fotografie ein gewisses Realitätsprinzip? Jedenfalls folgt das Medium meistens der scheinbar verlässlichen Tatsache, dass sich überhaupt etwas „realistisch“ abbilden lässt. Malerei ist prozesshaft, Fotografie fixiert mit hoher Geschwindigkeit Ausschnitte. Damit entsteht der Eindruck, „Welt“ sei als etwas „Vorgefundenes“ gegeben. Aber wird in der Fotografie „Welt“ nicht schon allein durch die Wahl des Aufnahme–Standpunktes konstruiert? Fragen der Identifizierbarkeit treten auf, wenn Fotografie als losgelöst von ihrem „Gegenstand“ betrachtet wird. Ein Bild ist in erster Linie ein Bild. Bleibt der scheinbar selbstverständliche Verweischarakter eines Mediums unreflektiert, wird es ideologisch verwendet. So kann gerade Fotografie dazu genutzt werden, einen unhinterfragten Weltzusammenhang zu stabilisieren. Aber erst im Bruch mit sich selbst zeigt ein Medium seine Grenzen auf und hinterfragt seinen Bezug zur Welt als situative Instabilität. < mehr >

31 / 10 / 2010 - 13:45 Uhr - 0

La Maison Rouge: Les recherches d'un chien

La Maison Roge - à gauche s'il vous plaît

Les recherches d'un chien, so lautet die neue Ausstellung (bis zum 16.Januar 2011) im Maison Rouge.

Ungewöhnlich die Konstellation, ungewöhnlich die Kooperation, ungewöhnllch die Kunstwerke, grossartig die Konzeption und Exposition. < mehr >

30 / 10 / 2010 - 23:56 Uhr - 1

4 rue de Ponthieu, Paris

4, rue de Ponthieu

Nach New York, London, Rom und Athen ist der bedeutende Händler in Sachen moderner und zeitgenössischer Kunst Larry Gagosian nun auch in Paris angekommen. < mehr >

28 / 10 / 2010 - 22:37 Uhr - 0

27 / 10 / 2010 - 1:47 Uhr - 0

La 37ème Foire d'Art Moderne et d' Art Contemporain de Paris

La Fiac 2010

Die Architektur der Foire 2009 war ungewöhnlich und durch die Hochbauten attraktiver. Aber von solchen Äusserlichkeiten sollte gewiss nicht auf die Qualität der Kunstware geschlossen werden, die immerhin 195 Galerien 2010 offerierten. Auch in diesem Jahr kann der Besuch sowohl im Grand Palais als auch im Innenhof des Louvre als lohnend bezeichnet werden. < mehr >

24 / 10 / 2010 - 2:33 Uhr - 0

Mois de la Photo à Paris - Première: La Galerie Esther Woerdehoff

La Galerie Esther Woerdehoff

2010 ist Jubiläumsjahr. "Mois de la Photo" existiert bereits 30 Jahre. Der Wunsch, Paris auch zur Metropole der Photographie zu gestalten, gab den Anlass zu diesem Festival der Photographie. < mehr >

23 / 10 / 2010 - 2:15 Uhr - 0

Weiss der Däne eigentlich, wie gut er es hat?

Der Däne ist schon ein seltsames Tier. Er hat Geld wie Heu, seine Kinder sind angezogen, als sei die Vogue ein Online-Shop mit Taschengeldpreisen, sie essen mittags Sandwiches zum Preis eines Hochzeitsstraußes, die Stadt schwirrt von glücklichen naturblonden Frauen auf Fahrrädern, die Häuser sind niedlich wie Bolle, und die Exportwirtschaft läuft Dank Butter, Lego, Schiffsmotoren und Design so spitze, dass die Arbeitslosigkeit ungefähr so hoch ist wie das Land flach. Warum also hasst der Däne den Ausländer, wählt seit 10 Jahren eine Regierung, die glaubt, dass sich Kopenhagen in Beirut zur Zeit des Bürgerkriegs verwandelt, wenn man arme Flüchtlinge ins Land lässt, und dass der Moslem nur mit dem Ziel ins arkadische Inselreich drängt, sich mit Massenvergewaltigungen beliebt zu machen? Spinnt der Däne, hat er unbekannte Ängste, oder geht es ihm einfach nur zu gut? Um dieser Verwirrung mal auf den Grund zu gehen, habe ich ein typisches dänisches Habitat besucht, das "8 House" von BIG in Kopenhagen Orestadt.

< mehr >

21 / 10 / 2010 - 17:21 Uhr - 1

David Hockney avec Fleuers Fraîches

Die Sicht auf die Kunst und ihre Art des Sehens wird sich zum Teil verändern:

David Hockney avec iPod

Die Fondation Pierre Bergé - Yves Saint Laurent ist wohl Protogonistin für diese neue Form, Kunst zu präsentieren. < mehr >

21 / 10 / 2010 - 12:51 Uhr - 0

Foire internationale d'Art Contemporain en Jardin

Les Tuileries

Für die am 21.Oktober 2010 (bis 24.Oktober 2010) zu eröffnende Kunstmesse 'FIAC', die ihre letzten Vorbereitungen trifft, um das interessierte in- und ausländische Publikum mit ästhetisch präsentierter Qualität zu überraschen, was bereits 2009 als gelungen zu bezeichnen war, ziehen bereits die Exponate in den Tuileries vor den Toren des Louvre ihre Aufmerksamkeit auf sich.
Bruno Gironcoli findet sich postum sicher gewürdigt. Franz West, der stille und anspruchsvolle Künstler aus Wien ist mit zwei Kunstwerken vertreten.
Aber sehen Sie selbst .....

Mark Dion "Birds of the Tuileries"

Guillaume Leblon "Population sommaire"

Mounir Fatmi "Tribute to Jacues Demila"

Ugo Rondimone "Turn back time lets start this day again"

Franz West "o.T."

Jonathan Meese "Die Humpty-Dumply-Maschine der totalen Zukunft"

Richard Nonas "Sans Titre"

Bruno Gironcoli "ot.T. (The unbegotten)"

Subodh Gupta "o.T."

Justin Matherly "Why don'T you put your beautifiul head between your legs, where you reason sits among the lice of your debauchery and the running sores of your depravity"

Thomas Houseago, "o.T."

Rudolphe Huguet "Goulu"

Bernard Pags "La EschappŽe III"

Carl Andre "Breda"

Markus Lüpertz, "Shepherd"

Franz West "Eidolon"

Jennifer Allora & Guillermo Chzadilla "Human Legacy"

Yayoi Kusuma "Narcissus Garden"

Not Vital "Tongue"

Allez jardin des Tuileries !

20 / 10 / 2010 - 9:29 Uhr - 0

Glück im Hühnerstall

"Nogg" Hühnerhaus von Matthew Hayward

Das Trendthema Nachhaltigkeit brachte uns die staatlich geförderte Verschandelung von Dörfern mit Solarzellen, Sustainability-Blogs, die uns empfehlen, Wäscheleinen zu benutzen statt Trocknerautomaten – und nun dies: Design-Hühnerställe ... < mehr >

13 / 10 / 2010 - 12:43 Uhr - 2