24 / 07 / 2010 - 18:08 Uhr

Haus ohne Hüter – oder das Ende der kunstFilmBiennale ?

Burkhard Maus

Heinz-Peter Schwerfel - KunstFilmbiennale 2009

Heinz-Peter Schwerfel - KunstFilmBiennale 2009

Es begann verheissungsvoll.
Mit Marie Hüllemkremer, Regina Wyrwoll und Heinz-Peter Schwerfel war ein grosser Wurf gelungen. Auf sie geht die Gründung der kunstFilmBiennale im Jahre 2002 zurück. Für die Stadt Köln ein kultureller Magnet, den es zu nutzen galt. Während sich Hüllenkemer ihrer Tätigkeit als Kulturdezernentin Köln widmete und Wyrwoll als Generalsekretärin der Kulturstiftung-NRW wirkte, übernahm Heinz-Peter Schwerfel die künstlerische Leitung.
Bereits 2007 trumpfte das Programm mit Persönlichkeiten wie Shirin Neshat und Sarah Morris, die sich neben Ingvild Goetz und Michael Althen in der Jury engagierten.

Auch 2009 liess die kunstFilmbiennale an Qualität nicht nach – im Gegenteil. Neben Köln zeigte auch Bonn (Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland und Kunstmuseum Bonn) Beiträge.

Selbst das Centre Pompidou stellte aus seiner Sammlung Streifen zur Verfügung.
Von dem Museum Ludwig kam die Einladung zum Besuch der Harun Farocki-Exposition. Namhafte Galerien beteiligten sich an dem Begleitprogramm durch thematisch passende Künstlerinnen und Künstler.

Als Preisgeber wurden die VG BildKunst, der Verband der deutschen Filmkritik, Stadt Köln und SK-Stiftung gewonnen.
Die Jury wies eine kompetente Besetzung mit Amira Casar, Julia Stoschek, Stephan Berg und Rolf Bier aus.
Für Dezember 2010 war ein “Think Tank” geplant. Mit der Szene vertraut und renommierten Filmkunstleuten wie Alexander Horwath, Marco Müller, Rajendra Roy, Isaac Julien und Björn Melhus sollte die zurückliegende Biennale einer Betrachtung unterzogen und der nächsten Anregungen vermittelt werden.

Schwerfel, ausgewiesener Filmemacher, präsentierte bereits eine Autoevaluation, die ob der Qualität die Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen überzeugte und zur Zusage der Fördermittel für 2011 veranlasste.

Und nun ?

Trennung von Schwerfel laut Medienberichten. Der Geschäftsführer soll bereits seinen Abschied erklärt und die Organisation sich aufgelöst und haben.
Und warum ?
Droht das Aus der kunstFilmbiennale ?

Es wäre unverzeihlich.

24 / 07 / 10 - 18:08 Uhr

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Furl
Kommentieren Sie diesen Artikel

0 Leserkommentare vorhanden