04 / 06 / 2010 - 22:43 Uhr

Le grand Seigneur d' Art

Burkhard Maus

Werner Spies

Werner Spies

Werner Spies wird mit dem Carlo Schmid Preis geehrt.

Für sein Lebenswerk zeichnet am 27.Juni 2010 im Mannheimer Schloss die sich der humanistisch-liberalen Tradition verpflichtende Carlo Schmidt Stiftung den Grand Seigneur de l'Art aus.

Der heute 73 Jährige, bis 2002 an der Kunstakademie Düsseldorf lehrende Spies, dirigierte das Musée national d'art moderne im Centre Pompidou.

Er gilt als der Kenner von Pablo Picasso und Max Ernst. Viel wichtige Ausstellungen gehen auf seine Initiative zurück.

Werner Spies, u. a. Commandeur de l' ordre national du mérite, Officier de Légion d'honneur, Träger des Großes Bundesverdienstkreuzes und Dr. h. c. der Philosophischen Fakultät der Universität Tübingen, gründete die Forschungsstelle Max Ernst am Centre Allemand d'Histoire de l'Art in Paris und sitzt heute dem Stiftungsrat Museum Max Ernst Brühl vor.

Spies folgt als Preisträger Jacques Delor und Helmut Schmidt.

Carlo Schmid, auf den sich die Stiftung beruft, war einer der bedeutendsten Politiker der Nachkriegszeit. Er gehört der Sozialdemokratischen Partei an.

Und Werner Spies ist zu gratulieren.

04 / 06 / 10 - 22:43 Uhr

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Furl
Kommentieren Sie diesen Artikel

0 Leserkommentare vorhanden