07 / 05 / 2010 - 0:17 Uhr

Les paysagistes de Aix-la-Chapelle

Burkhard Maus

atelier le balto   Marc Pouzol  Véronique Faucheur  Marc Vatinel

atelier le balto Marc Pouzol Véronique Faucheur Marc Vatinel

Mit dem Atelier le Balto beginnt das Ludwig Forum für Internationale Kunst Aachen ein langfristiges Programm, das sich viele kunstinteressierte Kommunen mit ihren Museen bestimmt wünschen werden.
LUFO Park, so die Projektbezeichnung ist zunächst auf vier Jahre fixiert. Es geht allerdings nicht um blosse Verschönerung der Haus- und Gartenanlagen.
Denn wer das Atelier, mit Sitz in Le Havre und Berlin, engagiert, verfolgt andere, anspruchsvolle Ziele: Kunst, Natur und Mensch so zu konfrontieren, dass sie eine Partizipation eingehen können.

Les paysagistes d’atelier le balto, das sind Véronique Faucheur, Marc Pouzol und Marc Vatinel keine Landschaftsgärtner oder Gartenarchitekten im regulären Sinne. Vielmehr bedeutet ihre Berufsbezeichnung, sich wissenschaftlich mit der Landschaft, ihrer Hinfälligkeit und ihrer Förderung aber stets in einer Symbiose zur Kunst, Poesie und den Menschen zu beschäftigen und durch eine würdevolle Art mit ihr den Einklang mit der Natur zu praktizieren. Letztlich ist es der philosophische Umgang mit der Erde und das, was sie uns beschert.

Weder werden modische Trends angelegter Gärten oder Parks verfolgt noch Pflanzen einem Diktat, en vogue zu sein, unterworfen. Im Grunde muss man mit diesem anspruchsvollen Hintergrund jegliche Aktivitäten von Bundesgartenschauen o. ä. als Verhöhnung der wunderbaren Natur und Missachtung ihrer Würde abtun. Denn das Wetteifern, welche Blume die “farbigste” ist, Züchtungen, die eine Beleidigung ihrer Ursprungspflanze signifizieren bis hin zu genmanipulativen Attacken stellt mehr als nur einen Affront dar.
Einflüsse auf die Tätigkeit des atelier le balto lassen sich in La Quintinie, königlicher Gärtner Versailles, entdecken. Die Behutsamkeit von Pflege und der Verzicht auf Rigorosität gegenüber einem natürlichen Wachstum lässt sich auch schon darin erkennen, wie mit Resten von Strauch- und Baumschnitten verfahren wird.

atelier le balto - Schnittgut für die Natur

atelier le balto Schnittgut für die Natur

Das atelier le balto existiert seit 2000. Es unterhält Ateliers in Le Havre und Berlin. Die Liste ihrer Garten- und Landschaftsprojekte, eine längerfristige Pflege ist vereinbart, reflektiert die Referenz:
Zum Beispiel (Auswahl) Berlin, Paris, Frankfurt/Oder, Skubice (Polen), Padula (Italien), Lunéville (Frankreich), Dunkerque. Lausanne und Aachen.
Stets im Kontext mit Museen oder Kunsthallen liefert atelier le balto “Les pieds sur terre” als seinen Beitrag in der Kommunikation mit der Kunst die souveräne Antwort auf die Frage, wie Einklang mit den Exponaten, der Architektur und den Menschen hergestellt werden kann. Mithin erweisen sie ihr wiederum die Ehre oder geben sie ihr zurück.
Alle Drei erlangten das Diplom der Ecole nationale supérieure du paysage (ENSP) in Versailles, der Akademie für Gartenkunst und Landschaftsarchitektur Frankreichs.
Véronique Faucheur beschäftigte sich mit der Historie von Gärten und Landschaften, ferner mit Städtebau am Institut français d’urbanisme in Paris. Ihre Ausbildung zur Choreographien findet Resonanz bei der Arbeit.
Nach seiner früheren Gärtnerausbildung und dem Studium der Architektur in Paris (UP 9) war Marc Pouzol Gastprofessor an der Universität Montreal und Stuttgart. Er ist lehrend am Institut für Weiterbildung der ENSP tätig.
Ebenso fördert Marc Vatinel durch seine Lehrtätigkeit in Versailles den Nachwuchs. Dabei kommen ihm neben den praktischen Erfahrungen als Gärtnermeister auch die Studien der Garten- und Landschaftsarchitektur gelegen.

atelier le balto  Werkzeug

atelier le balto Werkzeug

Erstmals in der Historie des atelier le balto wird ihre Biographie visuell dargestellt. Neben der Dokumentation von realisierten Aufgaben lässt sich auch naturnah im Park des Ludwig Forum  der Einfluss erleben.
Die Exposition dauert vom 9.Mai bis 19.September 2010 innen. Und draussen geht’s dann weiter, mit der Natur.
Lohnenswert zu sehen. Auch auf Dauer.

07 / 05 / 10 - 0:17 Uhr

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Furl
Kommentieren Sie diesen Artikel

0 Leserkommentare vorhanden