26 / 04 / 2010 - 23:27 Uhr

Kunst komprimiert

Ivo Wessel

Für die Bewältigung zumindest des Berliner Kunstdschungels gibt es jetzt ein angemessenes Werkzeug und nützliches Gadget: In meiner dreifachen Eigenschaft als Kunstkucker, Kunstsammler und Software-Entwickler habe ich zusammen mit Jan Winkelmann für EYEOUT eine iPhone-Applikation entwickelt, die gerade als offizielle App zum Gallery Weekend erschienen ist, das vom 30. April bis zum 2. Mai in Berlin stattfindet – Kunst und Veranstaltungen satt.
Sie informiert über die beteiligten Ausstellungsorte (Galerien, Museen, Projekträume und Privatsammlungen), die Ausstellungen und die Events.  In der Kartenansicht kann man schnell sehen, wo sich ein Ort befindet, was in dessen Nähe oder auch um einen selbst herum passiert.

EYEOUT Kartendarstellung

EYEOUT Kartendarstellung

Neben dieser Ansicht ist es besonders die nach dem Ende-Datum sortierte Ausstellungsliste, die ich sozusagen speziell für mich selbst programmiert habe. Was habe ich mich nicht schon oft geärgert, wenn eine Ausstellung, die ich unbedingt sehen wollte, dann doch schon beendet war! Allerdings ist eben das beliebte System “Einladungskarten im Schuhkarton” nicht mehr wirklich zeitgemäss. Die App hat man aber sogar immer dabei – gerade mal ein bisschen Zeit? Was läuft denn so in Fussweite?

EYEOUT Liste nach Ende-Datum sortiert

EYEOUT Ausstellungen nach Ende-Datum sortiert

Über das Gallery Weekend hinaus wird es eine erweiterte App geben, deren redaktionell betreute Daten wöchentlich aktualisiert werden. Mittelfristig sind auch andere Kunstmetropolen geplant. Insgesamt jedenfalls hat man mit der EYEOUT-App endlich mal einen guten Grund, sein iPhone immer dabei zu haben…

26 / 04 / 10 - 23:27 Uhr

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Furl
Kommentieren Sie diesen Artikel

3 Leserkommentare vorhanden

T.Setzer

14:50 Uhr  

28 / 04 / 2010 // 

..ist wieder aufgetaut? Geil.

T.Setzer

14:51 Uhr  

28 / 04 / 2010 // 

JanWinkelmann..

asdf

17:30 Uhr  

12 / 07 / 2010 // 

Artnear ist seit 2 Jahren erfolgreich auf dem Markt: international, plattformübergreifend (Blueberry, iPhone), gratis und graphisch wesentlich ansprechender. Warum sollte ich dann Wessels app auch noch kaufen? Wer’s werbefrei haben will, zahlt 4.90 $, und das ist immer noch billiger als dieses “angemessene Werkzeug”…
http://www.artnewsblog.com/2009/10/artnear-iphone-application.htm