15 / 04 / 2010 - 23:39 Uhr

Düsseldorf's Schütte - Schütte's Düsseldorf

Burkhard Maus

Thomas Schütte

Thomas Schütte

Den Kunstpreis 2010 erhält Thomas Schütte. Eine gute Nachricht.

Wer dieser Entscheidung puren Lokalpatriotismus unterstellt, irrt kolossal. Dass Schütte mit ihm bedacht wurde, entspricht dem Niveau dieser Wahl und der Kommission.

Der Künstler, international sehr präsent, nutzt das unterschiedliche Œvre für seine Auseinandersetzung mit der Gesellschaft. Die Kunstsammlung bot einen Einblick bereits 2004. Und London lud ihn drei Jahre später mit seiner Skulptur "Model for a Hotel 2007" ein.

Thomas Schütte         "Model for a Hotel 2007"

Thomas Schütte "Model for a Hotel 2007"

Sein Exponat thronte auf einem grossen Sockel, hoch über dem Trafalgar Square und vis - à - vis der National Gallery. Vor einigen Wochen eröffnete das Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofia in Madrid eine Retrospective (bis 17.Mai 2010).
Schütte, Jahrgang 1954, eher zurückhaltend, lässt dafür seine Werke sprechen. Sie haben viel zu sagen. Eben.
Wir sollten ihnen lauschen. Gelegenheit dazu gibt die Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland
in der Zeit zwischen dem 15.Juli und 1.November 2010 mit einer monographischen Exposition.

Dass dieser mit 55ooo,oo EUR dotierte Preis in Düsseldorf vergeben wird, überrascht auch nicht. Immerhin zeichnet sich diese Stadt als Kunstmetropole aus, verfügt über die renommierte Kunstakademie mit ebensolchen Lehrerinnen und Lehrern. Und hat bzw. zeigt Mut zu ungewöhnlichen Ausstellungen in interessanten Häusern.

Und beheimatet Thomas Schütte. Glückwunsch ihm und ihr.

15 / 04 / 10 - 23:39 Uhr

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Furl
Kommentieren Sie diesen Artikel

0 Leserkommentare vorhanden