02 / 03 / 2010 - 10:26 Uhr

Leaving Las Moscow Nachspiel

Till Briegleb

Ungeschützter Sex im russischen Internet kann böse Folgen haben

Ungeschützter Sex im russischen Internet kann böse Folgen haben

Es hat ihn leider erwischt, den Porno-Piraten (siehe Beitrag "Leaving Las Moscow"). Putins Schergen haben ihn ausfindig gemacht, weil der gesamte Internet-Verkehr in Russland vom Inlandsgeheimdienst FSB gespeichert wird. So ist das Leben in einer nur mäßig als Demokratie getarnten Diktatur, die trotzdem nur drei Goldmedaillen in Vancouver gewinnen kann, dafür aber Homosexualität als gesetzteswidrig behandelt. Aber das sind andere Geschichten. Die ganze Geschichte zum Hacken von Werbe-Screens in Moskau und den finsteren Strafen in räudigen Verließen, die es dort dafür gibt, steht hier.

02 / 03 / 10 - 10:26 Uhr

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Furl
Kommentieren Sie diesen Artikel

0 Leserkommentare vorhanden