24 / 02 / 2010 - 12:38 Uhr

Wahnsinn hat Methode

Till Briegleb

Neues zu Hause für Norman Bates?

Neues zu Hause für Norman Bates?

Kleiner Nachtrag zur Krankenhausgeschichte von neulich. Dezeen hat dieses herrliche Interieur für einen Psycho-Knast in Japan publiziert. Es stamm von Nendo, der ja allerlei verrücktes Zeug entwirft. Das hier hat aber über seine düstere Ausstrahlung hinaus noch einen besonderen therapeutischen Kniff.Die Türen sind nämlich reine Atrappe. Für Menschen, deren Grundeinstellung zur Welt Verwirrung ist, dürfte dies eine freche Steigerung ihres Zustands bewirken. In ihre Zimmer gelangen sie nämlich, indem sie die Wand öffnen. Das sieht dann folgendermaßen aus:

Fopp deinen Psychotiker und schau, was dann passiert

Fopp deinen Psychotiker und schau, was dann passiert

In der Welt des psychatrischen Methodenzwangs hat dieses Design wirklich Mut. Erlebnisberichte vielleicht demnächst im Kino.

24 / 02 / 10 - 12:38 Uhr

Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Facebook
  • Google Bookmarks
  • TwitThis
  • MisterWong
  • Y!GG
  • Webnews
  • Digg
  • del.icio.us
  • StumbleUpon
  • Reddit
  • Furl
Kommentieren Sie diesen Artikel

1 Leserkommentar vorhanden

Jon roome

13:23 Uhr  

08 / 03 / 2010 // 

Etwas mehr Sachverstand, oder ansonsten etwas weniger Polemik würden dem Autor auch nicht schaden. Psycho-Knast. was soll das denn bitte heißen. Mir sind wenige psychatrische Knäste bekannt, die ihre Patienten Spiegeln(Waffe), Stühlen (Waffen, Kerzenleuchter(wharscheiich als Löffelentfremdbar..)

Also wirklich, ich finds ja auch witzig, aber ein bisschen mehr Hintergund wär schon nicht schlecht, meister knacki